Jeden Donnerstag versammelt sich die Gemeinde in Jerusalem zum Abendmahl und zum Gebet. Ein Gebet, das in diesem Gottesdienst gebetet wird, wird auch an die Beter in aller Welt gesendet, damit in jeder Region um 12 Uhr das Gebet gebetet wird, damit eine Welle des Gebets rund um die Erde entsteht.
Welle des Gebets
26. Januar 2023 Am nächsten Dienstag, 31. Januar,  wird sich Kumi Now mit der Diskriminierung befassen, die Palästinenser erleben, die in Israel wohnen, wo sie mehr als 20 % der Bevölkerung ausmachen. Fast jeder Bereich ihres täglichen Lebens ist von Diskriminierung betroffen, und mehr als die Hälfte aller arabischen Familien in Israel leben unter der Armutsgrenze. Herr, wir suchen deine Nähe und Leitung, wenn wir immer wieder an die Diskriminierung erinnern, die Palästinenser in Israel erleiden.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. In dieser Woche haben Palästinenser die Pläne israelischer Behörden gestört, die mit der Zerstörung ihrer Häuser in Jabel Al-Mukkaber in Ostjerusalem anfangen wollten, indem sie Öl auf die Straßen gossen. Die Israelis mussten ihre Fahrzeuge aus dem Gebiet abschleppen lassen. Sie planen die Zerstörung von 800 Wohnungen in diesem Viertel, um Platz zu schaffen für ein Geschäftszentrum und 500 israelische Wohnungen. Bei dem Zwischenfall wurden zwei Palästinenser von den israelischen Behörden angegriffen. Herr, wir bringen alle palästinensischen Familien vor dich, denen die Zerstörung ihrer Wohnung droht. Wir bitten um Mut und Festigkeit, wo so viele mit der Androhung ihrer gewaltsamen Ausweisung leben müssen.                 Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Sabeel Jerusalem hat soeben eine Gruppe von Studenten des Theologischen Seminars Pittsburg im Staat Pennsylvania der USA als Gäste gehabt. Die Gruppe presbyterianischer Studenten konnte die Einschränkungen erleben, denen Palästinenser unter der israelischen Besatzung ausgeliefert sind; und sie lernten etwas über palästinensische Befreiungstheologie. Herr, wir danken dir für den Besuch der amerikanischen Seminaristen bei Sabeel. Wir hoffen, dass ihr Besuch Eindrücke hinterlässt und sie nun ihren Freunden und Familien von den Dingen berichten, die sie erlebt haben.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. In den frühen Morgenstunden des Donnerstags, 19.Januar, haben israelische Soldaten bei einem schweren Überfall im Flüchtlingslager Jenin zwei Palästinenser erschossen. Jawad Bawaqneh, ein 57-jähriger Vater von sechs Kindern und Lehrer und Adham Jabareen, ein junger Kämpfer der Jenin-Brigade wurden beide erschossen. Ein Journalist vor Ort hat berichtet, dass Jawad erschossen wurde, als er versuchte, Adham in sein Haus zu bringen, um ihm Erste Hilfe zu geben. Herr, wir beten für die Familien von Jawad und Adham, die ihre Toten beklagen. Wir bitten um ein Ende der Überfälle israelischer Soldaten, die so viele Tote und Verwundete in palästinensischen Kommunen verursachen.                 Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 18.Januar, kam der Orthodoxe Armenische Patriarch von Jerusalem, Nourhan Manouglan an der Spitze einer langen Prozession auf dem Krippenplatz in Bethlehem an. Die Prozession beginnt am Armenischen Patriarchat in der Altstadt von Jerusalem und bedeutet für armenische Christen Weihnachten und Epiphanie. Herr, wir danken dir, das orthodoxe und armenische Christen nun nach dem Julianischen Kalender Weihnachte feiern konnten, wo römisch-katholische und andere Christen am 25. Dezember Weihnachten gefeiert haben.                Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Dies ist die Woche der Gebete für Einheit unter den Christen, und wir achten auf die Worte zum Gebet des Ökumenischen Rats der Kirchen, wenn wir an die „Tränen der Unterdrückten“ denken. Am Montag, 23.Januar hat Sabeel mit dem katechetischen Dienst des katholischen Patriarchats Jerusalem für 10 Schulen und fast 200 Schülerinnen und Schüler einen Gottesdienst gefeiert. Der Gottesdienst fand in der Melkitischen Kirche Jerusalem statt. „Gott der Gerechtigkeit und Gnade, nimm die Schuppen von unseren Augen, dass wir die ganze Unterdrückung um uns her sehen können“.Herr, wir bitten um Mut, aufzustehen und einzutreten für alle, die zum Schweigen gebracht werden, wenn sie Unterdrückung erleiden und nach Gerechtigkeit suchen. Mögen wir ganz besonders an die Tränen derer denken, die im Heiligen Land unterdrückt werden, und treu sein in unseren Gebeten für sie.                   Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für Zypern, Griechenland und die Türkei.                 Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unsere Gebete.  AMEN.  19. Januar 2023 Am Dienstag, 24.Januar wird sich Kumi Now mit der Stadt Jerusalem befassen. Der Teilungsplan der Vereinten Nationen von 1947 erklärte, dass die Stadt Jerusalem eine international verwaltete Stadt sein werde. Aber die israelische Regierung hat damit begonnen, vollständige israelische Souveränität über die Stadt zu gewinnen, besonders nach der Annexion von Ostjerusalem im Jahr 1967. Herr Jesus, als du über Jerusalem geweint hast, beklagtest du, dass die Bewohner der Stadt „nicht erkennen, was dem Frieden dient.“  Wir bitten um Stärke und Führung für alle, die in dieser leidenden Stadt nach Frieden und Gerechtigkeit suchen.               Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Am Donnerstag, 12.Januar wurden drei Palästinenser von israelischen Soldaten erschossen. Habib Kamil, 25 Jahre und Abdulhadi Nazal, 18 Jahre wurden bei einem Überfall in der Stadt Qabatiya bei Jenin erschossen. Früher am Tag erschoss ein israelischer Scharfschütze Samir Aslan, einen 41-jährigen Vater von acht Kindern; er war mit seiner Familie auf dem Dach seines Hauses im Flüchtlingslager Qalandiya. Herr, wir beten für die Familien von Habib, Abdulhadi und Samir, die ihre Toten beklagen. Wir bitten um ein Ende der erbarmungslosen israelischen Militärüberfälle auf palästinensische Gemeinden, die Gewalt provozieren und zu unzähligen Verhaftungen, Verwundungen und Morden führen.              Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. In der vorigen Woche hat das Berufungsgericht der USA in Washington die Anschuldigungen des Jüdischen Nationalfonds (JNF) gegen die Kampagne für Rechte der Palästinenser in den USA (USCPR) verworfen.  Der Jüdische Nationalfond versucht zu beweisen, dass die Kampagne für Rechte der Palästinenser verantwortlich sei für militante Angriffe auf Israelis und Amerikaner, die Boycott, Divestment und Sanktionen unterstützen, und für den „Großen Marsch der Rückkehr“. Der Richter hielt die Anschuldigungen für unzureichend, der Anwalt von USCPR erklärte, dass diese Anklage ein Versuch sei, Anwälte der Menschenrechte als „Terroristen“ zu verunglimpfen. Herr, unsere Hilfe und Schutz, wir bitten um deinen Schutz für die Anwälte der Menschenrechte, wenn sie so vielen Hindernissen und Versuchen begegnen, ihre Plädoyers für das Recht zum Schweigen zu bringen.                Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 11. Januar hat ein Krankenhaus in Kiryat Malakhi im südlichen Israel Hamoudi Tarboosh, einem 23-jährigen Palästinenser Erste Hilfe verweigert. Er hatte sich bei der Arbeit in einem lokalen Geschäft an einer zerbrochenen Glastür die Hand aufgeschnitten. Obwohl er durch die Wunde viel Blut verlor, verweigerte der Manager der nahegelegenen Klinik den Zutritt; so musste er zur Behandlung nach Ashkelon. Kürzlich hatte die israelische Ärztevereinigung erklärt, dass israelische Ärzte „bei ihrer Fürsorge nie diskriminieren.“ Diese Erklärung wurde in den Medien veröffentlicht, nachdem der neue „far right National Missions Minister“ zuvor erklärt hatte, dass es israelischen Ärzten erlaubt sein sollte, Behandlungen zu verweigern, die ihrem religiösen Glauben widersprechen Herr, wir bitten, dass die Minister der israelischen Regierung ihre Ankündigungen mit Sorgfalt erwägen, um noch stärkere Wellen von Rassismus und Diskriminierung in Israel und den besetzten Gebieten zu vermeiden.                 Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Israelische Behörden bereiten sich darauf vor, die kollektive Ausweisung von 28 Vierteln im Masafer Yatta Gebiet der Hügel südlich von Hebron durchzuführen. Herr, wir bitten, dass internationale Regierungen und Organisationen die Israelische Regierung wegen deren Plänen, die Menschen von Masafer Yatta mit Gewalt auszuweisen, zur Rechenschaft ziehen. Herr, diese Kommunen haben in den vergangenen Jahren so viele Gewaltangriffe und Hauszerstörungen erlitten und sehnen sich danach, friedlich auf ihrem Land leben zu können.                Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Spät am Donnerstagabend, 12.Januar schrieben Extremisten auf die Steinmauer der Armenischen Kirche in Ostjerusalem rassistische Beschimpfungen. Das „High Presidencia Committee“ der Palästinenserbehörde für Kirchliche Angelegenheiten hat berichtete, dass die Graffiti Tod den Arabern, Armeniern und Christen androhten. Sie haben auch davor gewarnt, dass die rassistischen Äußerungen der israelischen Rechtsaußen-Minister einem Ausbruch von“ Hasssprache und üblen Provokationen“ Auftrieb geben. Herr, du warnst uns in deinem Wort, dass „die Zunge ein Feuer ist, eine Welt von Ungerechtigkeit“. Wir bitten um Weisheit, dass wir lernen, unsre Zungen zu zügeln. Wir bitten für Menschen in Verantwortung, dass sie behutsam seien und Gewalt durch ihre öffentlichen Erklärungen vermeiden.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien, die Vereinten Arabischen Emirate und den Jemen.                 Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unsere Gebete.  AMEN  12.Januar 2023  Am kommenden Dienstag wird sich Kumi Now mit der israelischen Politik der Verweigerung von Baugenehmigungen für Palästinenser in Ostjerusalem und im Westjordanland befassen. Grund dafür ist, dass Palästinenser Häuser und Geschäfte bauen müssen, da sie ständig von Abriss oder Beschlagnahmung bedroht sind. Herr, wir beten, dass internationale Organisationen und Regierungen Israel wegen seiner Politik der Verweigerung von Baugenehmigungen für Palästinenser anfechten, sie enteignen und ermutigen illegale israelische Siedler, ihr Land und ihre Ressourcen zu nehmen.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet.   Papst Franziskus hat am Donnerstag, dem 5. Januar, seinen Vorgänger Papst Benedikt XVI. in einer von rund fünfzigtausend Trauergästen besuchten Beerdigung auf dem Petersplatz gewürdigt. Der emeritierte Papst Benedikt war 2013 aus gesundheitlichen Gründen vom Papstamt zurückgetreten. Nach der Beerdigung wurde er in der Krypta des Petersdoms beigesetzt. Herr, wir danken für das Leben und den hingebungsvollen Dienst von Papst Benedikt XVI. Wir schließen uns denen an, die um ihn trauern, und sagen gemeinsam: "Vater, in deine Hände legen wir seinen Geist.  Herr, in deiner Barmherzigkeit. erhöre unser Gebet.   Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hielt am Donnerstag, den 5. Januar, eine Dringlichkeitssitzung ab, um über Ben-Gvirs jüngsten provokativen Spaziergang um das Al-Aqsa-Gelände, flankiert von israelischen Sicherheitskräften, zu diskutieren. Die UNO stellte fest, dass seine erste öffentliche Handlung seit seinem Amtsantritt "einen Mangel an Engagement für den bestehenden historischen und rechtlichen Status der heiligen Stätten in Jerusalem widerspiegelt und die fragile Situation in den besetzten palästinensischen Gebieten weiter destabilisieren könnte". Herr, wir beten, dass die neue israelische Regierung die internationale Verurteilung ihrer ersten Tage im Amt zur Kenntnis nimmt. Wir beten, dass die Regierung die Spannungen nicht absichtlich verschärft und durch weitere Provokationen Gewalt auslöst.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. B'Tselem berichtet, dass die israelischen Behörden soeben mitgeteilt haben, dass tausend Bewohner von Masafer Yatta in den südlichen Hebron-Bergen in Kürze den Befehl zur Zwangsräumung ihrer Häuser erhalten werden. Ihr Land wurde als "Firing Zone 918" ausgewiesen und ist eine geschlossene Militärzone. B'Tselem hat sich schriftlich an den Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag gewandt, um dagegen zu protestieren, dass diese gewaltsame Umsiedlung von geschützten Personen in besetztem Gebiet ein Kriegsverbrechen darstellt. Herr, wir bitten dich für die Bewohner von Masafer Yatta, die ständigen Drohungen und anhaltender Gewalt durch die israelischen Behörden ausgesetzt sind. Wir bitten dich um das dringende Eingreifen internationaler Organisationen, damit sie weiterhin friedlich auf ihrem Land leben können.  Herr, in deiner Barmherzigkeit. erhöre unser Gebet.  Die israelische Armee schoss Adam Ayyad, einem 15-jährigen palästinensischen Teenager, in die Brust und tötete ihn am Dienstag, den 3. Januar. Die Razzia in der Morgendämmerung, an der Dutzende von gepanzerten Fahrzeugen und zahlreiche vollbewaffnete israelische Soldaten beteiligt waren, führte zu Konfrontationen mit jungen Palästinensern im Flüchtlingslager Dheisheh in Bethlehem. Seit Anfang des Jahres wurden bereits drei Palästinenser infolge der seit fast einem Jahr andauernden Kampagne verstärkter israelischer Razzien getötet. Herr, wir beten für Adams Familie und Freunde, die nun über den Verlust seines jungen Lebens trauern. Wir beten für ein Ende der außergerichtlichen Tötungen und der gezielten Tötung palästinensischer Kinder durch israelische Streitkräfte.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet.  Der Vikar für Migranten und Asylbewerber im Lateinischen Patriarchat von Jerusalem, Pater Nikodemus Schnakel, hielt am frühen Morgen einen besonderen Weihnachtsgottesdienst für die indische Gemeinde in der St. Catherine's Chapel in der Geburtsbasilika in Bethlehem. Obwohl sich die Gemeinde um 4.30 Uhr versammeln musste und wegen eines Stromausfalls im Dunkeln betete, gab es keine Beschwerden, da sie sich so sehr freuten, Weihnachten in Bethlehem zu feiern. Herr Jesus, unser guter Hirte, führe uns und leite uns, damit wir alle willkommen heißen, die ihre Heimat verlassen, sei es auf einer Pilgerreise oder auf der Flucht vor Verfolgung oder Armut. Wir beten besonders für die vielen Migranten und Asylbewerber, die in ihrem Leben so viel Angst und Unsicherheit erleben.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet.  Überwachungskameras haben zwei junge Männer in religiöser jüdischer Kleidung dabei erwischt, wie sie am Sonntagnachmittag, dem 1. Januar, mehr als dreißig Gräber auf dem protestantischen Friedhof auf dem Berg Zion geschändet haben. Dieser Akt des Vandalismus hat Kirchenführer in aller Welt schockiert und sie haben Israel aufgefordert, gegen extremistische israelische Gruppen vorzugehen.  Herr, wir beten für ein Ende der häufigen Angriffe extremistischer Gruppen auf die arabische christliche Gemeinschaft und ihr Eigentum. Wir beten, dass die israelische Polizei den Vandalismus auf dem evangelischen Friedhof gründlich untersucht und die Verantwortlichen für die kriminellen Handlungen zur Rechenschaft zieht.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für die Länder Iran, Irak und Syrien an. Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unsere Gebete.  5. Januar 2023 In der nächsten Woche wird sich Kumi Now mit den Schwierigkeiten befassen, die Palästinenser unter israelischer Besatzung erleben, wenn sie versuchen, Geschäfte zu betreiben, oder Arbeit zu finden. So viele Grenzen und Einschränkungen halten palästinensische Geschäftsleute, Unternehmer und Bauern davon ab, Zugang zum Weltmarkt zu finden. Herr, wir erbitten Mut für Palästinenser, dass sie nicht aufgeben, Märkte für ihre Produkte zu finden, trotz der Diskriminierung, die sie unter israelischer Besatzung erfahren. Wir bitten, dass Länder weltweit sie bei ihren Bemühungen unterstützen, weiterzuarbeiten.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Sabeel Jerusalem schickt allen seinen Freunden in der Welt die wärmsten Grüße und gute Wünsche für das neue Jahr. Wir zitieren die Worte, die palästinensische Theologen im Jahr 2013 für eine Liturgie geschrieben haben: „Jerusalem: die Stadt der Gerechtigkeit und des Friedens.“     Lehre uns, die Wege zu gehen, die zum Leben führen,     Verwandle unseren Schmerz in Entschlossenheit,     Unsere Tränen in Taten, und unsere Taten in einen gerechten Frieden. Freunde von Sabeel Deutschland haben an ihre Kirchen und die Medien einen „Aufruf im Advent“ veröffentlicht.(s. Anlage)  Der Aufruf stellt die Frage, wie Palästinenser auf die ultrarechte Regierung, die jetzt in Israel gewählt wurde, reagieren können, die plant, die Westbank zu annektieren. Der Aufruf argumentiert, dass Boykott, Desinvestition und Sanktionen nicht pauschal als „antisemitisch“ verworfen werden, sondern ein Weg sind, Druck auf Israel auszuüben, die Unterdrückung der Palästinenser zu beenden. Herr, wir hoffen, dass viele Deutsche auf diesen „Aufruf im Advent“ hören und sich überlegen, wie sie Palästinenser unter den harten Bedingungen der Besatzung unterstützen können. Wir bitten, dass Menschen in Israel und Palästina zu lernen anfangen, wie sie in Frieden, Sicherheit und Respekt für einander gemeinsam leben können.                      Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Nora Abu Nab, ein Mitglied der palästinensischen Nationalmannschaft der Kickboxer, hat am Montag, 19.Dezember bei den „Asian Kick Boxing“ Meisterschaften in Bangkok die Goldmedaille gewonnen. Damit wird sie die erste palästinensische Athletin sein, die sich für die Weltmeisterschaft im Kampfsport qualifiziert hat, die 2023 in Riad stattfinden wird. Herr, wir sind dankbar für Noras athletisches Talent und ihre Hingabe an ihren Sport. Wir sind ermutigt, wenn wir sehen, dass Palästinenser trotz aller Einschränkungen der israelischen Besatzung, auf Weltniveau mithalten können                    Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Am Donnerstag,1.Dezember haben die Kanadischen Freunde von Sabeel ihre neue General- Sekretärin, Rana Atie begrüßt. Rana verfügt über eine 20-jährige Erfahrung in angewandter Kommunikation, „Public Relations“ und „Project Management“.  Im zarten Alter von vierzehn hat Rana entdeckt, dass ihre Großeltern bei der Nakba gezwungen waren, aus Haifa zu fliehen. Seitdem haben ihre Liebe zur Familie und ihre Sehnsucht nach sozialer Gerechtigkeit sie zu einer leidenschaftlichen Aktivistin werden lassen- solidarisch mit Palästinensern. Herr, wir danken dir für Rana Atie und erbitten deine Begleitung und deine Weisheit für sie, wenn sie diese neue Verantwortung bei den Kanadischen Freunden von Sabeel übernimmt.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. In den frühen Morgenstunden des 27.Dezember haben israelische Siedler ein Stück Land besetzt, das zum Griechisch-Orthodoxen Kloster in Silwan, im besetzten Ostjerusalem gehört. Unter dem Schutz israelischer Polizei haben sie die Zäune beseitigt und Überwachungskameras installiert. Als Bewohner von Silwan herbeieilten, um den Landraub zu stoppen, wurden sie von der Polizei angegriffen. Herr, wir bitten, dass internationale Regierungen und Organisationen Israel für diese Verletzung von internationalem Recht zur Rechenschaft ziehen, wenn Siedlern erlaubt wird, sich immer mehr Land der Palästinenser anzueignen. Wir werden nicht müde, für die palästinensischen Bewohner von Ostjerusalem zu beten, die unter der ständigen Drohung leben, aus ihren Wohnungen getrieben zu werden.                    Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für Ägypten, Israel, Jordanien, den Libano und Palästina.                   Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unsere Gebete.  AMEN.   29. Dezember 2022  Im Mittelpunkt von Kumi Now stand diese Woche die Vorstellung des Buches von Xavier Abu Eid mit dem Titel "Rooted in Palestine: Palästinensische Christen und der Kampf um die nationale Befreiung 1917-2004". Das Buch beschreibt die entscheidende Rolle, die die palästinensischen Christen in den Jahren des britischen Mandats, der Nakba und der israelischen Besatzung gespielt haben, und verweist auf die schwindende Zahl der heute in Palästina lebenden Christen. Barmherziger Herr, wir beten für unsere Brüder und Schwestern und ihr wichtiges Zeugnis in Palästina. Wir beten, dass du den Christen weiterhin das Licht deiner Gegenwart offenbarst und ihre Füße auf dem Weg des Friedens im Heiligen Land begleitest.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Gnädiger Herr, wir preisen dich, während die Christen in Palästina, im Nahen Osten und in der ganzen Welt die Ankunft deines Sohnes feiern, der in Bethlehem geboren wurde, ein Baby, das in einer Krippe lag, Christus, unser Retter.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Der zweijährige Faris Banura und seine Schwester Maya aus dem Dorf Beit Sahour, dem traditionellen Ort des Hirtenfeldes in der Nähe von Bethlehem, starben am Mittwoch, den 21. Dezember. Sie starben, nachdem sie ein gefährliches Pestizid eingeatmet hatten, das in einer anderen Wohnung ihres Wohnhauses ausgebracht worden war. Herr, unser Glaube ist schwach, hilf uns, diese Tragödie zu verstehen. Wir bitten dich, dein Geist möge die Eltern und Freunde der Kinder in ihrer Trauer um Maya und Faris trösten.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Ahmed Daraghmeh, ein 23-jähriger Fußballspieler des Erstligavereins Thaqufi Tulkarem im Westjordanland, wurde am Donnerstag, dem 22. Dezember, in Nablus von israelischen Soldaten erschossen. Es ist noch nicht klar, ob er in Zusammenstöße zwischen Palästinensern und israelischen Soldaten verwickelt war, die eine Gruppe von Siedlern begleiteten, die das Josefsgrab besuchten. Herr, wir beten, dass die israelischen Behörden die Ruhe in den Krisengebieten in Nablus und anderswo wiederherstellen, wo Siedlergruppen, die von Soldaten geschützt werden, Unruhe und Gewalt provozieren.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Nasser Abu Hmeid, ein 50-jähriger palästinensischer politischer Gefangener, starb am Dienstag, den 20. Dezember, in israelischer Haft an Lungenkrebs. Abu Hmeid war ein führendes Mitglied der Fatah-Bewegung und wurde wegen seiner Beteiligung am bewaffneten Widerstand während der ersten und zweiten Intifada inhaftiert. Eine palästinensische Gruppe für die Rechte von Gefangenen behauptet, sein Tod sei nach monatelanger medizinischer Nachlässigkeit eingetreten, nachdem er im August 2021 diagnostiziert worden war.  Herr, wir beten für die Familie von Nasser, die seinen Verlust betrauert, insbesondere für seine Mutter Latefa, die ihren Sohn erst besuchen durfte, als er kurz vor seinem Tod ins Koma gefallen war. Wir beten, dass die israelische Strafvollzugsbehörde seinen Leichnam zur Beerdigung frei gibt und dass sie den Berichten über medizinische Nachlässigkeit in seinem Fall nachgeht.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Palästinensische Schulkinder aus dem Dorf Tuqu', südöstlich von Bethlehem, wurden am Mittwoch, den 21. Dezember, von israelischen Soldaten daran gehindert, die Hauptstraße zu ihrer Schule zu befahren. Bewaffnete Soldaten blockierten die Straße, so dass die Kinder gezwungen waren, einen viel längeren Umweg zur Schule zu nehmen. Herr, wir beten für ein Ende der Schikanen gegen palästinensische Schulkinder durch israelische Soldaten. Wir beten weiterhin für diese Kinder, die unter der Besatzung aufwachsen und täglich mit Behinderungen, Kontrollpunkten, feindlichen Angriffen von Siedlern, Tränengas und Schallbomben konfrontiert sind.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Der griechisch-orthodoxe Patriarch von Jerusalem, Theophilos III., ergriff am Samstag, dem 17. Dezember, bei der Beleuchtung des Weihnachtsbaums am Jaffa-Tor in Jerusalem das Wort. In seiner Ansprache vom Balkon des Imperial Hotels in der Altstadt warnte er davor, dass die Christen im Heiligen Land immer wieder Ziel von Angriffen radikaler israelischer Gruppen werden, die bewusst versuchen, sie zu vertreiben. Herr, wir schließen uns den Worten des Patriarchen in unserem Gebet an: "Wir sehnen uns nach Frieden, und so lass uns dieses Gefüge unseres historischen Zusammenlebens nicht zerreißen, das zu allen Zeiten genug Platz für alle geboten hat, die das Heilige Land ihre Heimat nennen. Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für die Länder Japan, Nordkorea und Südkorea.  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unsere Gebete.  22. Dezember 2022 In dieser Woche lag der Fokus von Kumi Now auf der Vorstellung des Buches von Rev. Naim Ateek über religiösen Extremismus. Das Buch ist eine hilfreiche und zuverlässige Quelle in einer Zeit, da Politiker mit extremistischen religiösen Ansichten im Begriff sind, in einer neuen israelischen Regierung ihre Ämter anzutreten. Herr Jesus, Immanuel, wenn wir angstvoll auf die Finsternis um uns sehen, dann hilf uns, dein Licht ins Auge zu fassen.  Unser Erlöser, in notvoller Zeit bitten wir um deine Hilfe und vertrauen auf deine Fürsorge.                Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Herr, wir sind dankbar für die fröhliche Feier des Sabeel Weihnachtsessens am Freitag, 16.Dezember als Sabeel 180 Gäste bewirtete. Möge dieses Fest alle ermutigen und stärken, die daran arbeiten, Gerechtigkeit und Frieden in ihrem Land wieder aufzubauen.                 Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Am Donnerstag, 15.Dezember haben die Vereinten Nationen eine Resolution zugunsten der Souveränität der Palästinenser über ihre natürlichen Ressourcen beschlossen. Die Vereinten Nationen erklärten, „die Vollversammlung fordert Israel, die Besatzungsmacht auf, die Ausbeutung, den Verlust und die Bedrohung der natürlichen Quellen in den besetzten palästinensischen Gebieten, einschließlich Ostjerusalem und die besetzten Golanhöhen zu beenden.“ Herr, wir bitten, dass die internationale Gemeinschaft Israel zwingen wird, internationales Recht aufzurichten und die Freiheit der Menschen in Palästina zu gewährleisten, von ihren eigenen Naturschätzen zu profitieren.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 14.Dezember erhielt Sama Aweideh in Jerusalem den französisch deutschen Preis für Menschenrechte und die Herrschaft des Rechts. Seit Jahrzehnten hat sich Sama dafür eingesetzt, die Rechte der Frauen in der palästinensischen Gesellschaft zu achten. Im Jahr 1978 war sie eine der Gründerinnen des palästinensischen Bundes von „Women´s Action Committees.“ Auch das Zentrum für Frauenstudien in Ostjerusalem hat sie 1992 eingerichtet. Herr, wir danken für die internationale Anerkennung der Arbeit von Sama Aweideh für die Menschenrechte und für ihre Entschlossenheit, den Schutz Palästinensischer Fra vor sexueller Gewalt gesetzlich zu sichern. Die USA haben nach der Tötung der 16-jährigen Jana Zakarna bei einem militärischen Überfall in Jenin von Israel Aufklärung gefordert. Erste Untersuchungen haben gezeigt, dass Jana höchstwahrscheinlich von einem Scharfschützen der israelischen Grenzpolizei erschossen wurde, als Soldaten versuchten, drei Palästinenser festzunehmen. Ihre Familie sagte, Jana sei aufs Dach gegangen, um ihre Katze zu holen, als die Schießerei plötzlich anfing. Sie wurde in den Kopf und die Brust geschossen und starb auf dem Dach. Herr, wir beten für Janas Familie, die das gewalttätige Ende ihres jungen Lebens betrauert. Wir bitten, dass die Führung des israelischen Militärs diesen Vorfall gründlich untersucht, und alle Soldaten für solche Tötungen zur Rechenschaft gezogen werden. Wir erbitten auch ein Ende dieser massiven israelischen Militärangriffe bei nächtlichen Überfällen, die in den letzten Monaten so viele Tote und Verhaftungen gebracht haben.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für China, Taiwan, Hong Kong und Macau.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unsere Gebete.  AMEN.   15. Dezember 2022 Am Dienstag, 13.Dezember (17 Uhr MEZ) wird Sabeel in seiner Kumi Now Reihe das neue Buch von Don Wagner vorstellen. Der Titel seines Buches heißt: „Glory to God in the Lowest, Journey to an Unholy Land.“  (Ehre sei Gott in der Tiefe, Reise in ein Unheiliges Land) https://us06web.zoom.us/meeting/register/tJArcOCtrjkiGtRzqANXD30dawMNhdAJgUMJ?_x_zm_rtaid=lDSbKSz8TVyho0l7uC_Uqw.1670865953450.fcb8e116e3546f5d2b8d79a40f840e0e&_x_zm_rhtaid=676  Herr, wir danken dir für den lebenslangen Einsatz von Don Wagner für Gerechtigkeit und Frieden für die Palästinenser.  Wir bitten, dass seine Memoiren viele dazu inspirieren, selbst zu kommen und zu sehen, wie Palästinenser gezwungen sind, unter israelischer Besatzung zu leben.                   Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. In der vergangenen Woche sind israelische Soldaten am frühen Morgen in die Al Lubban Secondary Mädchenschule eingebrochen. Sie rissen die palästinensische Fahne nieder und ersetzten sie durch eine israelische. Es war nicht das erste Mal, dass sie die Palästinafahne niederrissen, aber zum ersten Mal hissten sie eine Israelfahne. Gnädiger Gott, wir rufen zu dir, weil wir sehen, dass immer mehr Schikanen und Gewalt von israelischen Soldaten und Siedlern gegen palästinensische Kommunen verübt werden. Wir flehen um ein Ende der israelischen Besatzung.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Herr, wir beten für die Vorbereitungen des Christfest-Mahles von Sabeel am Freitag, 16. Dezember. Wir bitten, dass alte und neue Freunde von Sabeel durch die Teilnahme an diesem fröhlichen Ereignis gesegnet werden.  	      Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 7.Dezember hat in Ramallah die dritte Jahreskonferenz zu Fragen der Gerechtigkeit unter den Geschlechtern stattgefunden. Diese Konferenz gehört zu den vielen Veranstaltungen, die von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land im Advent unterstützt werden.  Die verschiedenen Veranstaltungen versuchen Gleichheit und Gerechtigkeit unter den Geschlechtern zu fördern indem sie Strategien entwickeln, die Rechte der Frauen zu stärken. Ziel ist auch eine Ermutigung der Frauen, Führungen zu übernehmen und sich an allen demokratischen Entscheidungen zu beteiligen. Herr, wir danken dir für die Konferenz und die Reihe der Veranstaltungen in Ramallah. Wir bitten, dass Frauen in Palästina immer mehr Vertrauen und Würde gewinnen, wen sie ihre Stimme finden und sich noch stärker in ihren Gemeinschaften engagieren.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Die israelischen Behörden haben Mitarbeitern der Vereinten Nationen keine Einreise-Visa erteilt. Es gibt 20 internationale Angestellte im Büro der Vereinten Nationen zur Koordinierung von humanitären Angelegenheiten (OCHA), die israelische Menschenrechtsverletzungen in den besetzten Gebieten von Palästina überwachen.  Im Jahr 2020 mussten 15 MitarbeiterInnen das Land verlassen; seitdem blieben Anträge auf Visa oder Verlängerung von Visa unbeantwortet. Ein Sprecher der Vereinten Nationen hat schon gewarnt, dass die Verweigerung von Visa schon jetzt die Arbeit bei der Planung für das Jahr 2023 beeinträchtigt. Herr, wir bitten, dass die israelischen Behörden die Visaanträge der Vereinten Nationen genehmigen, und dass die Vereinten Nationen im fall weiterer Verweigerung durch die israelischen Behörden Druck ausüben.                  Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Etwa zweihundert palästinensischen Christen im Gazastreifen sind Reisegenehmigungen verweigert worden, an Weihnachten in der Geburtskirche in Bethlehem Gottesdienste zu feiern. Im Gazastreifen leben mehr als eintausend Christen, die meisten sind griechisch-orthodox und einige sind römisch-katholisch. Wenn christliche Familien Reisegenehmigungen beantragen, dann gewähren die israelischen Behörden diese nicht immer allen Mitgliedern der Familie, sodass sie nicht zusammen Gottesdienst feiern können. Herr, wir bitten, dass die Blockade des Gazastreifens beendet wird. Wir sehnen uns nach einer Zeit, in der Palästinenser sich wieder frei im ganzen Land bewegen können und mit ihren Familien und Freunden gemeinsam Gottesdienste feiern.                Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für Kambodscha, Laos und Vietnam.               Herr, in deiner Barmherzigkeit erhöre unsere Gebete.  AMEN  Englisch: https://sabeel.org/category/wave-of-prayers/ https://kuminow.com/online/
Freunde von Sabeel Deutschland e.V.