Jeden Donnerstag versammelt sich die Gemeinde in Jerusalem zum Abendmahl und zum Gebet. Ein Gebet, das in diesem Gottesdienst gebetet wird, wird auch an die Beter in aller Welt gesendet, damit in jeder Region um 12 Uhr das Gebet gebetet wird, damit eine Welle des Gebets rund um die Erde entsteht.
Welle des Gebets
28. Januar 2021 Das Kumi Now Online-Treffen dieser Woche befasst sich mit dem Versuch Israels, den Status von Jerusalem zu ändern. Die internationale Gemeinschaft lehnt den Anspruch Israels ab, die Hoheit über die ganze Stadt zu legalisieren, nachdem Israel im Jahr 1967 seine militärische Besatzung über Ostjerusalem verhängt hatte. Aber die israelische Regierung beansprucht immer wieder- gegen das internationale Recht- Souveränität über Ost- und Westjerusalem. Israel erzwingt diskriminierende Maßnahmen, um die israelische Bevölkerung zu vergrößern und die Zahl der Palästinenser in Ostjerusalem zu reduzieren. Herr Jesus, da hast vor deiner Verhaftung und Kreuzigung über Jerusalem geklagt: „Wenn doch auch du zu dieser Zeit erkennen könntest, was zu deinem Frieden dient.“ (Lukas 19, 42), Wir bitten um Gerechtigkeit und Frieden für alle Palästinenser, die in Ostjerusalem leben. Wir bitten um ein Ende der israelischen Missachtung von internationalem Recht indem es versucht, Ostjerusalem zu annektieren und viele Palästinenser zwingt, die Stadt zu verlassen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In der vorigen Woche wurden die Menschen im Gazastreifen von israelischen Soldaten zu Land und im Mittelmeer angegriffen. Am Samstag, 16.Januar haben israelische Soldaten von Wachtürmen an der Grenze östlich von Khan Yunis auf Bauern in ihren Feldern geschossen. Am Dienstag,19.Januar wurden Fischer, die innerhalb der vorgeschriebenen Linien nördlich von Gaza-Stadt segelten gezwungen, an Land zurückzukehren, als die israelische Marine sie mit großen Kanonen beschoss. Herr, wir bringen die Menschen von Gaza vor dich, die in dieser Blockade schon 13 Jahre um ihr Überleben kämpfen. Wir bitten um ein Ende dieser Blockade und der Angriffe israelischer Soldaten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Der Vorsitzende der palästinensischen Wahlkommission, Hanna Nasser, hat angekündigt, dass im Frühjahr Wahlen stattfinden werden. Zwei Millionen Palästinenser in Ostjerusalem, in der Westbank und im Gazastreifen werden an den ersten Wahlen seit 15 Jahren teilnehmen können. In Kairo werden in der kommenden Woche Gespräche der verschiedenen Parteien stattfinden, um sicherzustellen, dass mögliche Hindernisse überwunden werden können. Guter Gott, wir sind dankbar, dass allen Palästinensern bald die Möglichkeit gegeben wird, an demokratischen Wahlen ihrer Vertreter teilzunehmen. Wir bitten, dass die verschiedenen politischen Parteien hart dafür arbeiten, dass es im Frühjahr zu fairen und freien Wahlen kommt. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die israelische Armee hat im Gebiet von Masafer Yatta, südlich von Hebron für eine Grundschule und eine Moschee, die gerade gebaut wird, Abrissbefehle erteilt. Die israelischen Behörden berufen sich auf fehlende Baugenehmigungen, wo doch in den besetzten Gebieten Palästinensern kaum eine Baugenehmigung gegeben wird. Die Schule gehört zu den 17 Schulen, die von der Palästinenserbehörde mit Geldern der Europäischen Union gebaut wurden, um abgelegene Kommunen zu fördern. Herr, wir bitten, dass diese Zerstörungen in Masafer Yatta von den israelischen Behörden nicht durchgeführt werden. Wir bitten, dass internationale Gerichte und Regierungen die Politik Israels, Gebäude von Palästinensern zu zerstören und ihnen Baugenehmigungen zu verweigern, verurteilen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Sonntag, 17.Januar haben israelische Siedler das Dorf Madama im Süden von Nablus angegriffen. Hala Mashour al-Qar, ein 11jähriges Mädchen war auf dem Weg zum Haus ihres Onkels - nicht weit vom eigenen Haus, als Siedler anfingen, sie mit Steinen zu bewerfen und sie zu entführen. Ihr Schreien sorgte dafür, dass ihre Mutter und ihr Onkel angerannt kamen, um ihr zu helfen: so, konnten sie die Entführung durch die Siedler verhindern. Durch diesen Überfall wurde sie traumatisiert; in ihrem Gesicht hatte sie Schnittwunden und Blutergüsse erlitten. Herr, wir sind von diesem Versuch von Siedlern, ein junges hilfloses Mädchen zu entführen, sehr schockiert. Wir sind dankbar, dass ihre Familie so schnell auf ihre Hilferufe reagiert hat und sie gerettet wurde. Wir bitten, dass die israelische Regierung diesen Ausbruch brutaler Gewalt von Siedlern ernst nimmt und die Täter bestraft. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Zwei palästinensische Gruppen von Anwälten für Gefangene haben den plötzlichen Tod von Maher Saasa in israelischer Haft berichtet. Maher war seit 2006 im Gefängnis und litt unter mehreren chronischen Krankheiten. Einen Tag vor seinem Tod hat man ihm eine Impfung gegen Corona gegeben. Herr, wir beten für die Familie von Maher einschließlich seiner sechs Kinder, die seinen Tod betrauern. Wir bitten, dass die Umstände seines Todes in einem israelischen Gefängnis lückenlos aufgeklärt werden, ob er in seiner Haft angemessene medizinische Pflege bekam, und ob er irgendwelchen unmenschlichen Behandlungen unterzogen wurde. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für Zypern, Griechenland und die Türkei. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN 21. Januar 2021 Die Kumi Now Online-Versammlung wird sich am Dienstag, 19.Januar um 18 Uhr (Jerusalemer Zeit) mit der Arbeit des Israelischen Komitees gegen Hauszerstörung (Israeli Committee Against Home Demolition-ICAHD) befassen. Jeff Halper, Gründer von ICAHD, wird über die Verweigerung Israelischer Behörden, Palästinensern Baugenehmigungen zu erteilen sprechen. Auch wenn Palästinenser auf eigenem Land bauen wollen, werden nur selten Genehmigungen erteilt. Wenn Palästinenser dann ohne Genehmigung bauen, werden ihre Häuser von den israelischen Behörden zerstört. Viele Palästinenser werden sogar gezwungen, ihre eigenen Häuser mit Bulldozern zu zerstören, um die Kosten der Zerstörung zu sparen. Herr Jesus, mit betrübten Herzen kommen wir zu dir, wenn wir an die palästinensischen Familien denken, die gezwungen sind, die Zerstörung ihrer eigenen Wohnungen ansehen zu müssen. Herr, du hast selbst in deiner Zeit ein hartes Leben unter Besatzung erlebt, und wusstest nicht, wo du dich zur Ruhe legen konntest (Mt. 8,20). Wir bitten um ein Ende dieser erbärmlichen Hauszerstörungen in den besetzten Gebieten von Palästina. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Das Büro der Vereinten Nationen für humanitäre Angelegenheiten berichtet, dass in den letzten zwei Wochen palästinensische Krankenhäuser von Soldaten Israels in drei Fällen angegriffen wurden. Am 26.Dezember sind Palästinenser in der Stadt Gaza, am folgenden Tag in Ramallah in Krankenhäusern verletzt worden. Am 4.Januar sind israelische Soldaten in ein Krankenhaus in Tulkarem in der nördlichen Westbank eingebrochen. Sie schossen Blendgranaten in die Stationen und lösten unter den Patienten eine Panik aus. Herr, wir bitten, dass diese Angriffe israelischer Soldaten auf palästinensische Krankenhäuser aus humanitären Gründen aufhören. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Sonntag, 10.Januar haben fünf Menschenrechtsorganisationen beim Obersten Gerichtshof Israels eine Klage eingereicht. Sie kritisieren die Entscheidung des israelischen Ministers für Innere Sicherheit, palästinensischen Häftlingen in israelischen Gefängnissen keine Covid 19 -Schutzimpfung zu geben. Diese Entscheidung des israelischen Ministers für Innere Sicherheit, Amir Ohana, widerspricht einem Erlass des israelischen Gesundheitsministers, dass alle Strafgefangenen in Israel gegen COVID 19 geimpft werden sollen. Herr, wir bitten, dass alle Gefangenen in israelischen Gefängnissen, Israelis und Palästinenser, geimpft werden, da viele krank sind und alle unter der Überfüllung leiden. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen wurden der palästinensischen Bevölkerung in Israel keine Informationen zur Gesundheitslage zur Verfügung gestellt. Nach fast einem Jahr mit der Pandemie wurden die Informationen zum Corona-Virus und den Schutzmaßnahmen nicht ins Arabische übersetzt. Herr, wir bitten, dass wichtige Informationen zur Pandemie allen, die in Israel leben, zur Verfügung gestellt werden- in ihrer Sprache; also einschließlich der arabischen Sprache für die Palästinenser, die in Israel leben. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Montag, 11.Januar hat die israelische Regierung den Bau von 800 neuen Siedlerwohnungen in der besetzten Westbank genehmigt. Diese politische Entscheidung wird als ein Versuch gesehen, die Ausweitung von möglichst vielen Siedlungen zu sichern, bevor Präsident Trump das Weiße Haus verlässt. Herr, wir fordern internationale Mächte und Regierungen auf, den Raub von palästinensischem Land und die rasante Ausweitung der illegalen israelischen Siedlungen zu kritisieren. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am 11. Januar hat ein israelisches Bezirksgericht jede weitere Aufführung des Films „Jenin, Jenin“ verboten. Der Film zeigt, wie Soldaten Israels im Jahr 2002 im Flüchtlingslager Jenin in der nördlichen Westbank gegen jedes Recht gegen Palästinenser vorgegangen sind. Der Regisseur Muhammad Bakri wurde aufgefordert, die israelischen Soldaten zu entschädigen und alle Gerichtskosten des verschleppten Falles zu tragen. Herr, wir sind dankbar für den Mut von Filmschaffenden, die nicht aufhören, ihr Recht auf freie Meinung wahrzunehmen, indem sie auf strittige Fälle aufmerksam machen. Wir bitten, dass israelische Gerichte die Meinungsfreiheit in ihrem Land respektieren und jeden Verstoß dagegen, den Soldaten Israels oder andere Behörden begehen, zur Rechenschaft ziehen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Kennett Larsen, ein norwegischer Freund von Palästina ist im Alter von 66 Jahren diese Woche gestorben. Kennett arbeitete als Journalist und Gewerkschafter in Norwegen und hatte an mehreren Delegationen in die Westbank und den Libanon teilgenommen. In Oslo hatte er einen Laden- genannt Handala- aufgebaut, in dem palästinensische Produkte verkauft werden. Herr, wir danken dir für das Leben und Wirken von Kennett Larsen und trauern mit seiner Familie und seinen Freunden. Wir sind dankbar für seinen Einsatz für das Recht der Menschen in seinem eigenen Land und für die Palästinenser. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Jemen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN 14. Januar 2021 Am Freitag, 1.Januar versammelten sich mehrere hundert Palästinenser in Deir Jarir, nordöstlich von Ramallah zu einem friedlichen Protest. Sie protestierten gegen die Vergrößerung einer israelischen Siedlung, die sehr viel Palästinenserland bei ihrem Dorf zu rauben droht. Soldaten Israels gingen mit Gummigeschossen und Tränengas gegen die Demonstranten vor, um sie zu vertreiben; ein Palästinenser wurde am Kopf getroffen. Am selben Tag wurden palästinensische Hirten von israelischen Siedlern in Masafer Yatta bei Hebron angegriffen. Die illegalen Siedler attackierten die Hirten und ihre Schafe mit Knüppeln und Steinen, und versperrten ihnen den Weg zu ihrem Weideland. Herr, wir bitten um ein Ende der Ausbreitung von illegalen israelischen Siedlungen in den besetzten Gebieten von Palästina. Wir bitten um die Einstellung der Gewalt israelischer Soldaten gegen palästinensische Demonstranten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Palästinensische Bewohner des Dorfes Kafr Qaddum nahe bei der Stadt Qalqilia sind täglich Angriffen israelischer Siedler ausgesetzt. Am 1.Januar wurden 18 von ihnen verletzt als die israelischen Soldaten Gummigeschosse und Tränengas einsetzten, um den Protest gegen die Ausbreitung einer israelischen Siedlung aufzulösen. Herr, wir beten für alle Palästinenser, die nicht aufhören, gegen den Raub ihres Landes für israelische Siedlungen zu protestieren. Gott,“ du bist eine feste Burg für die Unterdrückten, eine Zuflucht in der Not“ (Psalm 9,10). Du hast versprochen Herr, „die Armen nicht so ganz zu vergessen, und die Hoffnung der Elenden wird nicht auf Dauer verloren sein.“ (Psalm 9, 19). Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Haroun Abu Aram, ein junger Palästinenser ist am 1.Januar im Dorf al-Tuwanah im Bezirk Hebron von einem israelischen Soldaten in den Hals geschossen worden. Diese Verletzung hat ihn vom Hals an abwärts gelähmt. Er war dabei, anderen Dorfbewohnern zu helfen, dass israelische Soldaten nicht deren Strom-Generator mitnehmen als sie eine weitere Hauszerstörung vornahmen. Herr, wir beten für Haroun und seine Familie, die mit dieser verheerenden Verletzung leben müssen. Wir beten für die Bewohner seines Dorfes, deren Häuser in dieser Zeit einer Pandemie und Verarmung zerstört wurden. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 6.Januar ist Issa Amro von einem israelischen Richter im Militärgericht Ofer wegen seiner Beteiligung an einer friedlichen Demonstration im Jahr 2010 verurteilt worden. Issa war an der Gründung von „Youth Against Settlements“ beteiligt, eine Gruppe gewaltfreier palästinensischer Aktivisten in Hebron. Amnesty International hat seine Anschuldigung „unbegründet“ genannt, und behauptet, dass die israelischen Behörden „eine Kampagne der Verfolgung“ gegen ihn führen. Danke, Gott, dass es immer noch junge Palästinenser gibt, die bereit sind, gegen die Ungerechtigkeiten zu protestieren, die sie in ihrem besetzten Land sehen. Wir beten für Issa Amro, und bitten, dass alle Anschuldigungen gegen ihn fallengelassen werden, wenn sein Fall zur Verhandlung kommt. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Der Griechisch-Orthodoxe Patriarch von Jerusalem hat Empörung ausgelöst über seine jüngsten Pläne, 27 Acres Land, das zum Mar Elias Kloster bei Bethlehem gehört, zu verkaufen. Er plant den Verkauf an zwei israelische Bauunternehmen, Talpiot Hadasha und Broeket Habsaga. Diese Firmen möchten die große israelische Siedlung Gilo – auch auf Palästinenserland erbaut-direkt mit dem Gebiet um Talpiot in der Stadt Jerusalem verbinden. Herr, wir bitten, dass alle Pläne, Land des Mar Elisa Klosters zu verkaufen, von der Leitung der Orthodoxen Kirche überprüft werden. Wir bitten, dass der künftige Nutzen des Landes durch die israelischen Behörden genau untersucht wird, und zugleich die möglichen Konsequenzen für die dort lebenden Palästinenser. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Mit dem Weltrat der Kirchen beten wir für den Iran, Irak und Syrien. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN. 7. Januar. 2021 United as One“ ist der Titel eines neuen Liedes, veröffentlicht von 23 jungen palästinensischen Flüchtlingen, um ihr Vertrauen in die Zukunft auszudrücken. Unterstützt von sechs Musikern haben sie gemeinsam dieses Lied komponiert. Die „United Nations´Relief and Works Agency“ (UNWRA) hat das Projekt gefördert. Herr, wir danken dir für diesen musikalischen Beitrag der jungen palästinensischen Flüchtlinge und bitten, dass sie trotz der vielen Herausforderungen, die gegen sie stehen, niemals die Hoffnung auf ihr Leben verlieren. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Freitag, 25.Dezember kamen in Beit Dajan östlich von Nablus Hunderte Palästinenser zusammen, um in einer gewaltfreien Demonstration gegen eine israelische Siedlung zu demonstrieren. Soldaten Israels trieben sie mit Tränengas und Blendgranaten auseinander. O Gott, wir bitten um ein Ende der Gewalt israelischer Siedler und Behörden gegen Palästinenser. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Samstag, 26.Dezember haben israelische Luftangriffe auf die Mitte und den Süden des Gazastreifens zwei junge Gazaner verwundet und großen Sachschaden verursacht. Die militärische Führung Israels behauptet, dass die Luftangriffe eine Reaktion auf zwei Raketen waren, die von Gaza aus abgefeuert wurden; sie fielen auf freies Gelände im südlichen Israel und niemand wurde verwundet. Israelische Kampfflugzeuge schossen fünf Raketen auf das Gebiet von al-Tuffah bei der Stadt Gaza. Dabei wurde ein Kinderkrankenhaus, ein Heim für Behinderte und ein Sportverein getroffen. Herr, wir bitten um ein Ende der Gewaltspirale zwischen Gaza und Israel. Wir bitten, dass Gewalt und Unterdrückung aus Palästina/Israel abgezogen werden, und alle nach Recht und Gerechtigkeit suchen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Samstag, 26.Dezember erklärte Kamal al-Shakhra, der Sprecher des palästinensischen Gesundheitsministeriums, dass die Impfung gegen Corona in Palästina in den nächsten Wochen beginnen werde. Aber er warnte auch, dass die Zahl der Infektionen noch immer hoch sei, und das Virus innerhalb der letzten 24 Stunden in der Westbank und im Gazastreifen 29 Leben und 1268 Infizierte gefordert habe. Herr, wir sind dankbar, dass Impfungen in den besetzten Gebieten Palästinas geplant sind. Wir bitten, dass diese Impfungen die Ausbreitung der Pandemie in diesem Gebiet und in allen Ländern der Erde effektiv ausbremst. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die Zoll-und Grenzschutz-Agentur der USA hat am Mittwoch, 30.Dezember angekündigt, dass alle Güter, die in den von Israel kontrollierten Gebieten der Westbank produziert werden, jetzt mit dem Kennzeichen „Made in Israel“ zu versehen sind. Dieser Kurswechsel der Trump-Administration schützt Produkte aus israelischen Siedlungen, die nach internationalem Recht als illegal gelten. Die palästinensische Menschenrechtsorganisation Al-Haq hat sich an das Europäische Parlament gewandt, um Unterstützung gegen den Handel mit den illegalen Siedlungen Israels zu suchen. Herr, wir bitten, dass internationale Gerichte die Versuche der israelischen Regierung kritisieren, die Herkunft ihrer Produkte zu verheimlichen. Wir bitten, dass Regierungen weltweit auf Israel Druck ausüben, die schnelle Expansion und wirtschaftliche Entwicklung seiner illegalen Siedlungen zu stoppen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Sonntag, 27.Dezember haben sich Hunderte israelische Siedler auf der Straße Nr.1 im Sheikh Jarrah Bezirk des besetzten Ostjerusalem versammelt. Als die Siedler Palästinenser angriffen, deren Häuser und Fahrzeuge beschädigten, sah die Polizei Israels nur zu. Herr, wir bitten, dass diese zahlreichen Ausbrüche von Gewalt israelischer Siedler gegen Palästinenser endlich aufhören. Wir bitten, dass die israelischen Behörden nicht länger zusehen und solche Angriffe erlauben, sondern eingreifen und Recht und Ordnung in allen Kommunen durchsetzen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Das „Holy Family Hospital“ in Bethlehem ist von der Pandemie hart getroffen worden. Es bietet besonders verletzlichen Familien in ganz Palästina eine spezielle Geburtshilfe und Versorgung von Frühgeborenen an. Die Beschäftigten des Krankenhauses haben 12-Stunden-Schichten eingeführt, um die Arbeit aufrecht zu erhalten. Unternehmen im Süden von Palästina haben Schutzkleidung und Masken besorgt. Freunde in der Schweiz und den USA haben Beatmungsgeräte gespendet. Herr, wir sind dankbar für die Hingabe aller Beschäftigten im „Holy Family Hospital“ in Bethlehem. Stärke die doch, bitte, dass sie ihre Fürsorge für Mütter und Kleinkinder in Palästina fortsetzen können. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am 3.Januar ist Reverend Naim Ateek zum „Honorary Canon“ der St.Andrew Kathedrale Honolulu ernannt worden. Er wird von Texas aus sich an den Gottesdiensten der Kathedrale virtuell beteiligen. Rev. Ateek ist ein Kirchenrat der Diözese Jerusalem und Mitgründer des ökumenischen Zentrums für eine Theologie der Befreiung Sabeel in Jerusalem. Lieber Herr Jesus, wir danken dir für das dynamische Zeugnis von Reverend Naim Ateek. Wir feiern mit ihm wenn er für seine Arbeit für Recht und Versöhnung in Palästina/Israel geehrt wird. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die Kumi Now Initiative befasst sich mit der Arbeit der „Evangelisch Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELCJHL). Diese Kirche ist nicht nur ein Ort der Gottesdienste für viele Christen in Palästina, sondern sorgt auch für gute Bildung und hilft denen, die es ökonomisch schwer haben und an der Unfreiheit und Unsicherheit im eigenen Land leiden. Viele palästinensische Christen wurden zur Ausreise gezwungen; nur ein paar Hunderttausend sind im Heiligen Land geblieben. Herr, wir bitten um Stärkung der christlichen Führer und Friedensstifter in Palästina. Erhebe das Licht deines Antlitzes über sie, Herr, und fülle ihre Herzen mit Freude (Psalm 4, 7-8). Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Ägypten, Israel, Jordanien, den Libanon und für Palästina. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN. Englisch: http://sabeel.org/category/wave-of-prayers/ www.kuminow.com
Freunde von Sabeel Deutschland e.V.