Jeden Donnerstag versammelt sich die Gemeinde in Jerusalem zum Abendmahl und zum Gebet. Ein Gebet, das in diesem Gottesdienst gebetet wird, wird auch an die Beter in aller Welt gesendet, damit in jeder Region um 12 Uhr das Gebet gebetet wird, damit eine Welle des Gebets rund um die Erde entsteht.
Welle des Gebets
11. Juli 2019 Die Proteste „Großer Marsch der Rückkehr“ und „die Blockade durchbrechen“ wurden am Freitag fortgesetzt. Berichte besagen, dass 95 Menschen von israelischen Streitkräften verletzt wurden, darunter 33 Kinder, 1 Journalist und 4 Frauen, von denen eine ein freiwilliger Arzt war. Das Palästinensische Zentrum für Menschenrechte (PCHR) hat dokumentiert, dass israelische Soldaten seit dem 30. März 2018 207 Palästinenser getötet haben, darunter 44 Kinder, 2 Frauen und 9 Palästinenser mit besonderen Bedürfnissen, sowie 4 Ärzte und 2 Journalisten. Nach dem Protokoll Nr. 1 der Genfer Konvention ist es illegal, sich gegen Zivilisten zu richten, was Israel seit Beginn der Demonstrationen getan hat. Herr, wir beten weiterhin für das Volk von Gaza, während es aus Protest seine Stimme erhebt. Möge dein Wille geschehe, damit alle Menschen dieses Landes kommen und die Früchte eines gerechten Friedens genießen können. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die israelischen Wahlkämpfe haben in den letzten Tagen mit der Vorbereitung auf die Wiederholung der Wahlen im September begonnen. Die rechtsextreme israelische Partei Otzma Yehudit (Jewish Power) startete ihre Kampagne, indem sie die Ausweisung von Palästinensern in ihre Herkunftsländer forderte. Parteichef Michael Ben Ari sagte dem Publikum: "Wir wollen unsere Feinde in ihre Länder umsiedeln.... wir geben ihnen eine Flasche Mineralwasser und sogar ein Sandwich. Wir werden die Herkunftsländer finden, in die sie gehen können." Wir beten für den Respekt zwischen Völkern und Religionen. In der Woche, in der die Partei Otzma Yehudit sagte, dass die Palästinenser aus diesem Land des Heiligen vertrieben werden sollten, beten wir, dass alle rechtschaffenen Menschen solche Worte verurteilen und unsere Energien darauf richten, Gerechtigkeit für alle zu suchen, was uns auch auf dem Weg zu Frieden und Versöhnung führen kann. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Israelische Behörden verlangen von allen Gymnasiasten - Juden und Araber -, dass sie einen Online-Propagandakurs absolvieren, der rassistische Ideologie fördert, bevor sie an Klassenreisen in Übersee teilnehmen dürfen, so Adalah - The Legal Centre for Arab Minority Rights in Israel, das nun rechtliche Schritte gegen diese rassistische Praxis unternimmt. Zu den Fragen gehören "Wie nutzen palästinensische Organisationen digitale soziale Netzwerke" aus den vier optionalen Antworten, die als richtig angesehen wird, ist "Gewalt fördern". Eine weitere Frage die den Schülern gestellt wird ist, um die Ursprünge des modernen Antisemitismus zu identifizieren. Die richtige Antwort auf die Prüfung lautet "Muslimische Organisationen" und "Die BDS-Bewegung". Herr, wir beten für alle Gymnasiasten, die mit ihrer Klasse oder mit Sommerschulen auf Auslandsreisen gehen. Wir beten, dass bald eine Zeit kommt, in der ihr Leben frei von der rassistischen Ideologie ist, die von der derzeitigen israelischen Regierung und für Gruppen wie Adalah gefördert wird, die daran arbeiten, diese Zukunft in die Tat umzusetzen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Diese Woche konzentriert sich die Initiative Kumi Now auf Sabeel-Kairos UK und moralisch verantwortliche Investitionen. Sie sind eingeladen, die Informationen über Sabeel-Kairos UK, das Thema Moralverantwortliches Investieren und die Fallstudie zu lesen. Die Kumi-Aktion lädt Sie ein, an Ihre Kirche zu schreiben und sie zu fragen, ob sie über einen ethischen Investitionsscreen verfügt und ob sie in Organisationen investiert, die die Besetzung oder Unterdrückung Palästinas unterstützen. Herr, gib denjenigen, die sich mit der Initiative Kumi Now beschäftigen, Kraft und Mut, damit sie sich diese Woche und die Kumi-Aktion voll und ganz engagieren können. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die Angriffe illegaler Siedler in Hebron dauern täglich an. Am Samstag, den 6. Juli, griffen illegale Siedler den 10-jährigen Raed Tamimi an, während israelische Besatzungssoldaten zusahen, so dass er wegen Schnittwunden und Prellungen eine Krankenhausbehandlung benötigte. Raeds Vater sagte, dass er nach seiner Rückkehr aus dem Marktgebiet in Hebron in seine Töpferei in der Altstadt gehen würde und bat sein Kind dann, einige Gegenstände mitzunehmen, um sie im südlichen Teil der Stadt nach Hause zu bringen. Herr, wir beten für die palästinensischen Bewohner von Hebron, besonders für die Kinder, die täglich Schikanen und Aggressionen ausgesetzt sind. Wir beten, dass diese Angriffe der israelischen Siedler aufhören, da die von ihnen verursachten körperlichen und geistigen Verletzungen zu unerkennbarem Schaden für die Zukunftshoffnungen der Palästinenser führen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Montag, den 8. Juli, wird Sabeel Jerusalem einen Bibelstudientag für Jerusalemer Frauen unter der Leitung des Sabeel- Gründungsmitglieds Cedar Duaybis abhalten. Herr, wir sind dankbar für die Fortsetzung der kontextbezogenen Bibelstudien mit der Gemeinschaft in Palästina. Insbesondere sprechen wir vor Ihnen das Engagement der Frauen an, die sich in Sabeel Jerusalem treffen werden. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für die Länder Eritrea und Äthiopien an. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet . 4. Juli 2019 Am Freitag, den 28. Juni 2019, verwundeten israelische Streitkräfte unter exzessiver Gewaltanwendung gegen friedliche Demonstranten am 64. Freitag des Großen Marsches der Rückkehr und des Brechens der Belagerung 128 palästinensische Zivilisten, darunter 38 Kinder, 3 Frauen, 7 Sanitäter und ein Journalist. Vier dieser Verwundeten erlitten schwere Wunden. Herr, wir beten weiterhin für das Volk von Gaza, während es aus Protest seine Stimme erhebt. Möge dein Wille geschehe, damit alle Menschen dieses Landes die Früchte deines gerechten Friedens genießen können. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet . Diese Woche ist eine von drei Gelegenheiten im Jahr, die als Kumi Check-in bezeichnet werden, damit die Unterstützer von Kumi Now ermutigt werden, die Initiative zu bewerten. Kommentare zu den Beiträgen oder den gewaltfreien Aktionen, die Solidarität mit den Palästinensern demonstrieren, wären in der ersten Juliwoche besonders willkommen per E-Mail (feedback@kuminow.com). Lieber Gott, wir danken dir für die Initiative Kumi Now, die darauf abzielt, zu informieren und Wege vorzuschlagen, wie man sich mit gewaltfreien Aktionen befassen kann, um Unterstützung für Palästinenser zu zeigen, die unter der israelischen Besatzung leben. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet . In Bahrain fand am Dienstag, den 25. Juni und Mittwoch, den 26. Juni, ein Wirtschaftsworkshop statt. Gastgeber der Veranstaltung waren Delegationen aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Jordanien und Ägypten. Es gab keine Delegationen aus Palästina oder Israel. Die Palästinensische Autonomiebehörde boykottierte das Ereignis, nachdem die Trump-Regierung Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hatte. Jared Kushner plädierte für große wirtschaftliche Investitionen in den palästinensischen Gebieten sowie in Jordanien, dem Libanon und Ägypten, ohne anzugeben, woher diese Investitionen kommen würden. Die politischen Details des Plans des Weißen Hauses bleiben geheim. Herr, wir beten für das palästinensische Volk, während es seine Zukunft in Bahrain beobachtet, ohne Rücksicht auf die international anerkannten Rechte und Anliegen. Wir beten, dass sie und ihre Anhänger den Mut nicht verlieren, sondern standhaft auf ihrem Weg zu einem gerechten Frieden in Palästina/Israel bleiben. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet . Oman kündigte an, eine Botschaft in der besetzten Stadt Ramallah im Westjordanland zu eröffnen. Die offizielle Verkündung fiel mit dem zweiten Tag des Workshops in Bahrain zusammen. Sie sollte die kontinuierliche Unterstützung des Sultanats für das palästinensische Volk bekräftigen. Lieber Gott, wir beten, dass die Anwesenheit der omanischen Botschaft in Ramallah der Regierung helfen wird und gut über die Probleme der unter israelischer Besatzung lebenden Palästinenser informiert bleibt. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet . Der US-Botschafter in Israel, David Friedman, und der Nahost-Gesandte von Präsident Donald Trump, Jason Greenblatt, brachen während einer Zeremonie zur Einweihung eines archäologischen Siedlerprojekts einen neuen Tunnel unter einem palästinensischen Dorf in Ostjerusalem auf. Die Zeremonie zur Einweihung des "Pilgerweges" im silbernen Stadtteil Ost- Jerusalem wurde von der Siedlerorganisation Elad organisiert. Herr, wir beten, dass die Beeinträchtigung der palästinensischen Präsenz in Jerusalem im Namen der Archäologie ein Ende findet. Mögen die US-amerikanischen und israelischen Beamten und Siedlerorganisationen akzeptieren, dass die international anerkannte Teilung Jerusalems nicht mit heimlichen Mitteln geändert werden kann. Herr, in deiner Gnade.... erhöre unser Gebet. Salwa Qubti hat endlich ihren vierzigjährigen Rechtsstreit mit dem israelischen Militär gewonnen. Sie kämpfte für das Recht, das Grab ihres Vaters zu besuchen zu dürfen, der vor über siebzig Jahren in der Nakba starb. Sein Grab liegt auf dem christlichen Friedhof im Dorf Ma'lul im Gebiet von Nazareth und über seinen Ruinen befindet sich heute eine israelische Luftwaffenbasis. Salwa traf ihren Vater nie, da sie im Juli 1948 geboren wurde, vier Monate nach dem Tod und der Bestattung ihres Vaters. Die Familie wurde von Israelis aus dem Dorf vertrieben und nach Nazareth abgeschoben. Lieber Gott, wir danken dir, dass Salwa nun ein gewisses Gefühl der Schließung verspürt, da ihr endlich erlaubt wurde, das Grab ihres Vaters zu besuchen. Wir beten, dass sie von ihren Verwandten begleitet wird, um ihr beim Reisen zu helfen, da sie jetzt im Rollstuhl sitzt. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet . Der Weltflüchtlingstag wurde am Donnerstag, den 20. Juni, begangen. Die Aufzeichnungen der UNRWA zeigen, dass die Zahl der registrierten palästinensischen Flüchtlinge im Jahr 2018 etwa 6 Millionen betrug, die etwa die Hälfte der Palästinenser auf der ganzen Welt ausmacht (etwa 13 Millionen). Palästinensische Flüchtlinge leben in Jordanien, Syrien, dem Libanon, dem besetzten Westjordanland und Ostjerusalem, während zwei Drittel der Bevölkerung des Gazastreifens Flüchtlinge sind, die unter Arbeitslosigkeit und extremer Armut leiden. Lieber Herr Jesus, als du deinen Dienst im Heiligen Land angetreten hast, hattest du kein Zuhause, was du dein Eigen nennen konntest. Wir beten, dass du mit Barmherzigkeit auf diejenigen schaust, die geflohen sind und weiterhin vor Gefahr, Obdachlosigkeit und Hunger fliehen. Wir beten auch, dass du diejenigen segnest, die daran arbeiten, denjenigen, die unter Armut und Verzweiflung leiden, zu helfen. Herr, in deiner Gnade.... erhöre unser Gebet. Wir schließen uns dem Ökumenischen Rat der Kirchen in ihren Gebeten für die Länder Sudan, Südsudan und Uganda an. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet . 27.Juni 2019 Mindestens 13 Palästinenser wurden am Freitag, 21.Juni bei ihrer Teilnahme an der Demonstration „Großer Marsch der Rückkehr“ von israelischen Soldaten verwundet. Die Streitkräfte benützten scharfe Munition und Gummigeschosse. Herr, wir beten für die bei den Protesten in Gaza diese Woche Verwundeten. Wir beten für ein Ende der Blockade des Gazastreifens und für die Rückkehr der Palästinenser in ihre Heimat. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die KUMI NOW Initiative kümmert sich in dieser Woche um die Arbeit von Sabeel mit Sitz in Jerusalem. Sabeel ist eine ökumenische Bewegung der Befreiungstheologie unter palästinensischen Christen. Das Wort „Sabeel“ ist arabisch und steht für „der Weg“, aber auch für „Quelle für Leben gebendes Wasser“. Die Bewegung versucht, den Glauben der Christen in Palästina zu vertiefen und weltweit ein Bewusstsein für ihr Zeugnis und ihre Lage zu wecken. Herr, wir beten für die Arbeit von Sabeel, und wir beten auch für die Heilige Stadt Jerusalem. Du siehst die Leiden und Benachteiligung so vieler in dieser Stadt. Stärke, o Herr unser Gott, die Herzen aller, die hier für Gerechtigkeit arbeiten und unterstütze sie mit deinem heiligen Geist. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die Freunde von Sabeel Nordamerika (FOSNA) beteiligen sich an einer Aktion gegen die „Christlichen Zionisten“, die sich am 7.und 8.Juli in Washington DC versammeln. Diese Aktion möchte den Einfluss von „Christians United for Israel“ (CUFI) ans Licht bringen. Diese Gruppe hat in den USA mehr als 5 Millionen Mitglieder, und ist die größte Organisation, die Israels Unterdrückung der Palästinenser unterstützt. Kürzlich hat CUFI die Regierung der USA dazu gebracht, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, die BDS-Bewegung als gesetzeswidrig zu diffamieren, aber die illegalen Siedlungen auszubauen., Guter Gott, wir beten für die Arbeit von FOSNA und für deren starken Einsatz für ihre Schwestern und Brüder in Israel und Palästina. Wir beten für alle, die nach Gerechtigkeit hungert und dürstet. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Al-Haq ist eine unabhängige palästinensische Menschenrechts Organisation mit Sitz in Ramallah in der Westbank. Al-Haq beobachtet und dokumentiert Verletzungen der Menschenrechte aller Gruppen im israelisch-palästinensischen Konflikt. Am Montag, 10.Juni hat das israelische Ministerium für strategische Angelegenheiten (MSA) erklärt, es habe europäische und US-Banken dazu überredet, ihre internationalen Bankverbindungen zu schließen, obwohl sie gar keine derartige Bankverbindung haben. Al-Haq ist eine von 30 NGOs, die von der israelischen Regierung mit Verleumdungen und verbalen Angriffen attackiert werden Herr, wir beten für alle, die politische Verantwortung tragen, dass sie ihre Macht nicht dazu missbrauchen, die Verteidiger der Menschenrechte zum Schweigen zu bringen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Den palästinensischen Einwohnern des Dorfes Sur Baher südöstliche von Jerusalem wurde bis 18.Juli Zeit eingeräumt, 100 Apartments zu zerstören. Die israelischen Behörden arbeiten mit dem Vorwand, diese seien zu nahe am Sicherheitszaun. Die Einwohner müssen ihre eigenen Apartments zerstören, sonst drohen ihnen schwere Kosten für die Zerstörung und Strafgebühren der israelischen Verwaltung. So viele Palästinenser sind dazu gezwungen, ohne Baugenehmigung zu bauen, da die israelischen Behörden ihnen diese verweigern. Guter Gott, wir beten für die Dorfbewohner von Sur Baher, die bald keine Bleibe mehr haben werden. Langsam aber sicher werden die Palästinenser aus ihren Häusern vertrieben. Wir beten um einen internationalen Aufschrei über die Art, wie die Regierung Israels die Palästinenser behandelt. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die Wasserknappheit in der Westbank dauert an. Und das ist die Folge der jahrelangen und diskriminierenden Wasserpolitik Israels. Seit 1995 wurde die Menge an Wasser für die Westbank nicht erhöht., obwohl sich seither die Zahl der Bewohner verdoppelt hat. Daraus ergibt sich, dass ein Israeli im Durchschnitt Zugang zu der 2 bis 3- maligen Wassermenge hat, die von der Weltgesundheitsorganisation als tägliche Mindestmenge angegeben wird. Dagegen hat ein Palästinenser in der Westbank im Schnitt nur Zugang zu 75 % dieser Mindestmenge. Herr, Wasser ist eine Quelle des Lebens. Und wir beten für die Menschen, die in der besetzten Westbank und in Ost- Jerusalem leben. Sie müssen weiter mit dieser Wasserknappheit leben, besonders in diesem heißen Sommer, wenn andere in den Siedlungen jede Menge Wasser haben. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Kenia und Tansania. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN 20.Juni 2019 Der „Große Marsch der Rückkehr“ und „Ende der Belagerung“ wurde am Freitag, 14.Juni fortgesetzt. Soldaten Israels schossen scharf und benützten Gummi-Stahl-Geschosse; dabei wurden östlich von Rafah im Süden des Gazastreifens 49 Menschen verletzt, unter ihnen eine Sanitäterin. Die wöchentlichen Proteste fordern ein Ende der israelischen Blockade des Gazastreifens und die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge in die Wohnorte ihrer Vorfahren in Palästina vor 1948. Herr, wir beten erneut für die Sicherheit aller, die sich an dem gewaltfreien Protest beteiligen. Mögen ihre Rufe gehört werden, und internationaler Druck dafür sorgen, dass das Recht der Palästinensischen Flüchtlinge auf eine Rückkehr in das Land, das sie unter Gewalt verlassen mussten, anerkannt werden. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die KUMI NOW Initiative konzentriert sich in dieser Woche auf die Arbeit des „Israelischen Komitees gegen die Zerstörung von Häusern (Israeli Committee Against House Demolition ICHAD). https://kuminow.com/icahd/ ICHAD arbeitet damit auch für einen Frieden in Palästina und Israel indem sie für gleiche Rechte der Palästinenser und Israelis einstehen. ICAHD kümmert sich um die menschlichen Kosten der israelischen Besatzung und erhebt eine kritische israelische Stimme in der öffentlichen Debatte außerhalb des Landes. Lieber Herr Jesus, als Erwachsener wusstest du, was es heißt, keinen Platz zu haben, wo du dein Haupt hinlegen konntest. Aber als Kind hattest du ein sicheres Zuhause. Wir beten für die palästinensischen Kinder, die sehen mussten, wie vor ihren Augen ihr Haus zerstört wurde. Oft werden ihre Häuser zerstört, weil die nötigen Baugenehmigungen von denselben Behörden verweigert wurden, die nun ihr Eigentum niederwalzen. Herr, du siehst das Leiden und Trauma, die so über die Familien kommen. Wir danken dir für die Arbeit von ICHAD, wie sie versuchen, auf die israelische Politik der Hauszerstörung aufmerksam zu machen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Montag, 10.Juni hat der Oberste Gerichtshof Israels nach einem 13jährigen Rechtsstreit entschieden, dass die historischen Grundstücke in der Nähe des Jaffators von ausländischen Mittelspersonen, die für die „Ateret Cohanim“ Siedlerorganisation tätig waren, rechtmäßig erworben worden sind. Diese Entscheidung sorgt dafür, dass die wichtige christliche Präsenz nahezu vollständig aus der Umgebung des Jaffators entfernt wird. Lieber Herr, wir bitten, dass diese Versuche, die christliche Anwesenheit im Land des allein Heiligen noch mehr zu schwächen, ihr Ende finden, und alle Glaubensrichtungen frei sind, an ihren heiligen Orten nach internationalem Recht Gottesdienste zu feiern. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am 10.Juni hat Hassan al-Awewi nach 69 Tagen seinen Hungerstreik beendet. Sein Gesundheitszustand hatte sich verschlechtert, und die Behörden willigten in die Beendigung der Verwaltungshaft ein. Hassan ist einer von fast 500 Palästinensern- insgesamt gibt es z.Zt. 5 400 palästinensische Gefangene -, die in Verwaltungshaft sind; das heißt Gefangenschaft ohne Anklage und ohne Verhandlung. Solche Urteile können für maximal sechs Monate verfügt und immer wieder verlängert werden. Herr, wir bitten, dass Hassans Gesundheit durch die medizinische Behandlung besser wird. Wir bitten auch, dass internationale Anwälte ihre Stimmen erheben und fordern, dass der Staat Israel die Politik aufgibt, Palästinenser ohne Anklage und Verhandlung gefangen zu halten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Trotz der gegenwärtigen politischen Instabilität hat der Vorsitzende der Mitte-Rechts Demokratischen Partei in Moldawien angekündigt, dass das Land seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen wird. Es wäre das erste europäische Land, das dies tut. Herr, wir beten für die Stadt Jerusalem Sie ist eine Stadt, die den Menschen von drei Religionen heilig ist, und eine Stadt, die im Frieden von ihnen allen geteilt wird. Es macht uns traurig, wenn wir von Ländern hören, die politische Erklärungen abgeben, die Stadt für die Menschen einer Religion allein zu beanspruchen und versuchen, alle anderen auszuschließen. Wir beten für die Ruhe und den Frieden von Jerusalem. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Im Netz ist eine grundlegende Sammlung der palästinensischen „Oral History“ als Teil eines Archivs der Amerikanischen Universität Beirut veröffentlicht worden. Das Projekt enthält mehr als 1000 Stunden mündlicher Zeugnisse von Palästinensern, die die Nakba erlebten; es beschreibt das tägliche Leben in Palästina vor 1948 ebenso wie ihre Erfahrungen der Vertreibung und des Exils.- http://www.palestinechronicle.com/ground-breaking-palestinian-oral-history-map-launched- video Herr, wir sind dankbar für dies phantasievolle Projekt, das Palästinensern hilft, sich mit ihrer Geschichte vertraut zu machen, die aus ihren Schulbüchern schon fast gestrichen worden ist. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Malawi und Sambia. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN 13.Juni 2019 Anstelle des „Großen Marschs der Rückkehr“ gab es am vorigen Freitag Gebete für „Eid al-Fitr“, um das Ende des Ramadans zu feiern Vom 21.Mai bis 3.Juni 2019 wurden 234 Palästinenser von Soldaten Israels verwundet. (OCHA / UN) Herr, wir freuen uns zu hören, dass unsre muslimischen Brüder und Schwestern im Gazastreifen trotz der anhaltend verzweifelten Lage „Eid al-Fitr“ feiern konnten. Wir bitten, dass die Regierung Israels einsehen wird, dass die Menschen in Gaza nicht für alle Zeiten unterdrückt werden können und dass ihr Recht auf Rückkehr in ihre Häuser anerkannt werden muss. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In der vorigen Woche haben an den Schulen in Palästina das Abschlussexamen (Tawjihi) begonnen. Auch ohne Checkpoints, Einschränkung der Bewegungsfreiheit und andere Probleme der israelischen Besatzung sind Examina schwierig und anstrengend genug. Guter Gott, wir bringen die vielen Schülerinnen und Schüler, die jetzt das Schuljahr beenden und alle, die ihr Abschlussexamen ablegen vor dich. Wir beten für die kommenden Sommermonate und die raren Möglichkeiten für palästinensische Jugendliche. Wir bitten, dass all die jungen Menschen einen sicheren, lustigen und nützlichen Sommer erleben können. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die KUMI NOW Initiative dieser Woche beschäftigt sich mit dem christlichen Zionismus und der Arbeit des „Peacemaker Trust“. Wir ermutigen alle, die sich an dieser Initiative beteiligen und die Informationen über das zunehmende Problem, das der christliche Zionismus in Palästina und Israel verursacht, lesen, und die Arbeit des „Peacemaker Trust“ unterstützen. Herr, gib Mut und Stärke allen, die sich an dieser KUMI NOW Initiative beteiligen, dass sie sich voll und ganz für diese KUMI Aktion einsetzen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am vorigen Sonntag haben Kirchen weltweit Pfingsten gefeiert und an die Anfänge der Kirche erinnert. Heute wie damals dient die Kirche im Kontext einer Besatzung, und sucht in einer von Großmächten getriebenen Welt einen anderen Weg. Gesegneter Erlöser aller Welt, in dieser Woche beten wir ganz besonders für deine Kirche im Mittleren Osten. Stehe du den Frauen, Männern und Kindern bei, die dein Leib im Mittleren Osten sind, und sende deinen Heiligen Geist zu ihnen. Behüte deine Kinder vor allem Übel und lass die Flamme deiner Liebe, deiner Wahrheit, deiner Güte und Barmherzigkeit in uns allen brennen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Der Weltrat der Kirchen ist auch in Zukunft in Palästina und Israel durch das ökumenische Begleitprogram (EAPPI) präsent. Diese Freiwilligen sind an verschiedenen Orten der ganzen Westbank und in Ost-Jerusalem anwesend, um Israel daran zu erinnern, dass die internationale Gemeinschaft aller Christen über die andauernde Lage sehr besorgt , und nicht bereit ist, schweigend zuzuschauen. Gütiger und beschützender Gott, ermutige und stärke die Leitung des Weltrats der Kirchen, wenn sie an die Zukunft des ökumenischen Begleitprogramms (EAPPI) im Land des Heiligen denken. Öffne die Augen allen, die sich an dem Programm Beteiligen, dass sie die Wirklichkeit vor Ort sehen, und gib ihnen die Gabe das Erlebte zuhause zu erzählen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Sabeel Jerusalem wird in dieser Woche mehrere Gruppen empfangen; manche zu Gesprächen über die Lage vor Ort, manche werden mit uns beten, eine Person wird sich an einer Reise beteiligen. Herr, wir sind dankbar für alle Gruppen, die sich Zeit nehmen, Sabeel zu besuchen, um die Wirklichkeit kennen zu lernen, oder von der Arbeit von Sabeel mit den örtlichen Gemeinden und darüber hinaus zu hören. Schenke dem Team und den Freiwilligen von Sabeel die Stärke und Gabe, gerecht zu handeln, Barmherzigkeit zu lieben und bescheiden auf deinen Wegen zu gehen; so werden sie deine befreiende Liebe mit allen teilen, denen sie begegnen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Botswana und Simbabwe. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN Englisch; http://sabeel.org/category/wave-of-prayers/
Freunde von Sabeel Deutschland e.V.