Jeden Donnerstag versammelt sich die Gemeinde in Jerusalem zum Abendmahl und zum Gebet. Ein Gebet, das in diesem Gottesdienst gebetet wird, wird auch an die Beter in aller Welt gesendet, damit in jeder Region um 12 Uhr das Gebet gebetet wird, damit eine Welle des Gebets rund um die Erde entsteht.
Welle des Gebets
12.September 2019 Am Freitag, 6.September beteiligten sich mehr als 6000 Demonstranten am wöchentlichen „Großen Marsch der Rückkehr“ an der Grenze zwischen Gaza und Israel. Mehrere Demonstranten durchbrachen den Grenzzaun und warfen Brandsätze gegen die israelischen Soldaten. Die Soldatenreagierten mit scharfer Munition und erschossen zwei palästinensische Teenager, Khaled Al Rabaì, 14, und Ali Al Ashqar, 17. Weitere 70 Protestierer wurden verletzt, davon 38 durch Kugeln. Herr, wir beten für die Familien von Khaled und Ali, die den Verlust ihrer jungen Kinder betrauern. Wir hören nicht auf, für ein friedliches und gerechtes Ende der Belagerung von Gaza zu beten und um Erleichterung der von den Menschen im Gazastreifen erlittenen Entbehrungen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die KUMI NOW Initiative befasst sich diese Woche mit der Arbeit des arabischen Instituts für Erziehung ( AEI – Arab Educational Institute) mit Sitz in Bethlehem. Die palästinensische Organisation kümmert sich um Erziehung, Friedensarbeit und Dialog in der besetzten Westbank. Neben anderen Projekten befestigte AEI 270 große, wetterfeste Plakate an der Trennmauer, die Rahels Grab in Bethlehem umgibt. Dieser heilige Ort kann jetzt nur noch von der israelischen Seite der 9 Meter hohen Mauer betreten werden. Lieber Herr Jesus, wir danken dir für dein Opfer am Kreuz; so bekamen wir im Glauben Zugang zu Gott. Wir bitten um Stärke und Überzeugung, physische Mauern und die Mauern in unseren Herzen zu überwinden, dass wir für Frieden und Verständigung arbeiten. Wir sind dankbar für die Arbeit von AEI, über alle Trennungen im Heiligen Land hinweg für den Frieden zu wirken. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Der Palästinenser Bassam al-Sayyeh aus dem Bezirk Nablus der Westbank ist am Sonntag in einem israelischen Gefängnis an Krebs gestorben. Nach Angaben der palästinensischen Kommission für Gefangene und ehemalige Gefangene starb al- Sayyeh weil er medizinisch vernachlässigt wurde. Herr, der Verfasser des Hebräerbriefs bittet uns, an die Menschen im Gefängnis zu denken als wären wir mit ihnen im Gefängnis; und an die Misshandelten, als litten wir selbst (Hebräer 13,3). Wir denken an die Familie von Bassam, die seinen Todbetrauert. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 4.September hat Sheffield als erste Stadt des Vereinigten Königreichs den Staat Palästina anerkannt. Husam Zomlot, der Botschafter Palästinas hat vor diesem historischen Beschluss außerhalb des Rathauses die palästinensische Flagge gehisst. Herr, wir bitten, dass andere Städte und Länder der Stadt Sheffield folgen, die Rechte Menschen auf Selbstbestimmung in Palästina zu achten und sie aus der Besatzung Israels zu befreien. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die verdächtigen Umstände beim kürzlichen Tod von Isra Gharib haben die Aufmerksamkeit auf die Praxis der Ehrenmorde gelenkt. Sie war mit schweren Rückgratverletzungen in das Arab Society Hospital in Bethlehem eingeliefert worden, Man vermutet, dass sie – nach Schlägen aus der eigenen Familie -aus einem Fenster des Hauses gesprungen ist; die Familie weist diese Anschuldigung zurück. Social Media behaupten, dass sie in ihrem Haus gestorben sei, nachdem sie im Krankenhaus angegriffen wurde. Sollte ihr Tod als „Ehrenmord“ festgestellt werden, wäre dies der19te Fall im Jahr 2019 in Palästina. Herr, wir beten für Isra und ihren kürzlichen und sehr verdächtigen Tod. Wir bitten, dass jede Art von Unrecht von den Behörden untersucht und die rechtlichen und ethischen Aspekte der „Ehrenmorde“ offen erörtert werden. Wir bitten auch, dass Frauen in Palästina durch die Gesetze einen besseren Schutz vor Gewalt bekommen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In der ersten Septemberwoche hat die Palästinenserbehörde angekündigt, dass sie entschieden hat, die Teilung der Westbank in die Gebiete A, B und C nach dem Oslo-Abkommen auf zu künden; in den Jahren 1993 und 1995 hatte die PLO diese Teilung mit Israel vereinbart. Alle Westbank Gebiete werden nun unter palästinensischer Souveränität stehen. Bis jetzt ist unklar, wie die Palästinenserbehörde diesen Beschluss wird umsetzen können. Lieber Herr, wir beten für die Millionen Palästinenser, deren Leben durch die Teilung der Westbank in die Gebiete A, B und C gestört und getrennt worden ist. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Ismail Ajjawi ist ein junger Palästinenser, der in der Universität von Harvard Chemie und physikalische Biologie studieren soll. Als Flüchtling, der an einer UNWRA Schule im Libanon gelernt hat, musste er große Hindernisse überwinden, um ein Stipendium zum Studium in den USA zu bekommen. Als er im vorigen Monat mit einem gültigen Visum in den Staaten ankam, verweigerten ihm die Zollbehörden die Einreise und schickten ihn in den Libanon zurück. Es gab dann ein weiteres Interview und er konnte nun doch einreisen. So konnte er erst in dieser Woche mit seinem Studium beginnen. Herr, wir danken dir, dass Ismail seine Studien in Harvard beginnen konnte. Wir bitten, dass diese verschärften nationalen Sicherheitsgesetze der USA andere junge Studenten nicht davon abhält, im Ausland zu studieren. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Ghana und Nigeria. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN 5.September 2019 Mindestens 94 Palästinenser sind am Freitag, 30.August beim „Großen Marsch der Rückkehr von Soldaten Israels beim Protest an der Grenze zwischen Gaza und Israel verwundet worden. Nabil Musa Abu Musa, 25, wurde von scharfer Munition lebensgefährlich verletzt und erlag seinen Verletzungen am folgenden Tag. Mehr als 300 Demonstranten aus Gaza haben inzwischen ihre Leben verloren seit der vorwiegend friedliche Protest im März 2018 begann. Lieber Herr, wir beten für die Familie von Nabil, die seinen Tod betrauert. Wir bitten um ein gerechtes und friedliches Ende der schrecklichen Belagerung dieser Enklave; wir bitten, dass das Schießen und Töten an der Grenze aufhört. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In dieser Woche konzentriert sich die KUMI NOW Initiative auf die Arbeit von Adalah, einer unabhängigen Menschenrechtsorganisation, die sich für die Verteidigung der Rechte von Palästinensern und Beduinen Palästinas einsetzt. Seit dem Jahr 1948 sind Palästinensische Beduinen, die im Negev leben, einer Staatspolitik Israels ausgesetzt, die mit Gewalt Umsiedlungen, Zerstörung von Häusern und Enteignungen erzwingt. Herr Jesus, die gute Nachricht von der großen Freude bei deiner Geburt im Heiligen Land ist von den Engeln zuerst „den Hirten draußen in den Feldern die bei Nacht ihre Herden hüteten, verkündet worden“ (Lukas 2,8) Wir danken dir für die Arbeit von Adalah, die im Negev die Beduinen beschützen. Wir bitten auch, dass die Regierung Israels ihre Politik der gewaltsamen Vertreibung der Beduinen aufgibt. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Montag, 26.August kamen Soldaten Israels in die Umgebung von al-Makhrou bei Bethlehem, um das Haus und Restaurant der christlich-palästinensischen Familie Qaissia zu zerstören. Ihr Besitz ist schon zweimal zerstört worden- einmal im Jahr 2012, und im Jahr 2015 noch einmal, mit hohen Kosten hatten sie den Neubau errichtet. Jedes Mal hatte eine israelische Organisation Ansprüche auf das Eigentum der Familie erhoben; Verfahren vor Gerichten wurden der Familie verweigert. Die traurige Zerstörung wurde gefilmt, und kann bei Facebook – vom „Good Shepherd Collective“ ermöglicht, angesehen werden. Herr, wir beten für die Familie Qaissia, die jetzt schon dreimal das Traumaerleiden mussten, dass ihr Haus und ihr Geschäft zerstört wurden. Wir bitten um deinen Schutz, deine Heilung und Frieden. Wir bitten um ein Ende der Besatzung und aller daraus entstehenden Gewalt. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In dieser Woche haben in der Westbank und in Ost-Jerusalem 46 000 palästinensische Flüchtlingskinder in den 96 von der UNWRA (Hilfswerk der UN für Flüchtlinge Palästinas) betriebenen Schulen ihr neues Schuljahr begonnen. Die Schülerinnen der Silwan Mädchen-Schule in Ost-Jerusalem freuten sich, dass ihre Schule in den Ferien renoviert wurde. Herr, wir sind dankbar für die Arbeit von UNWRA in den vergangenen 70 Jahren; sie haben dafür gesorgt, dass das Recht auf Bildung für Flüchtlinge in Palästina auch unter schwierigen Bedingungen gesichert war. Wir sind auch dankbar für den Mut und Einsatz vieler Schüler; sie zeigen ihre Liebe beim Lernen und ihre Entschlossenheit, ihre Bildung trotz aller Schwierigkeiten voran zu bringen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Dienstag, 27. August wurde im Gazastreifen zum ersten Mal vom Internationalen Roten Kreuz eine Fußball-Liga für Behinderte organisiert. Viele junge Männer wurden durch ihr Spiel für die Palestinian Amputee Football Assoiciation (PAFA) körperlich wieder fit; sie war im März 2018 im Gazastreifen gegründet worden. Es gibt Hoffnung, dass diese jungen Männer in den nächsten Jahren die Gelegenheit haben, zu internationalen Spielen reisen zu dürfen. Herr, wir danken dir für diese Fußballspiele von Behinderten im Gazastreifen und für die neue Hoffnung, die in das Leben dieser jungen Sportler gekommen ist. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Das erste Internationale Sabeel Treffen wird vom 2. bis 7.Dezember 2019 in Palästina stattfinden. Diese neue Initiative wird Freunde von Sabeel mit anderen Organisationen zusammenbringen, die in Palästina und Israel für Gerechtigkeit und Frieden arbeiten. Herr, wir danken dir für alle, die andere ermutigen, sich Zeit dafür zu nehmen, gemeinsam und in Freundschaft mit Menschen in Palästina zu lernen. Segne sie bei ihrer Arbeit, diese ökumenische Versammlung vorzubereiten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Benin, die Elfenbeinküste und Togo. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN. 29.August 2019 Beim 71.“Großen Marsch der Rückkehr“ wurden 149 Zivilisten durch die andauernde exzessive Gewalt israelischer Soldaten gegen zumeist friedliche Protestierer an der Ostgrenze des Gazastreifens verwundet. Unter den Verletzten sind 66 Kinder,7 Sanitäter- unter ihnen eine Frau. Das ist nun die Spitze, was die Zahl der Verwundeten angeht, verursacht durch scharfe Munition und Schrapnell. Der Beschuss von Sanitätern ist ein Zeichen für die Zunahme exzessiver Gewalt gegen die Protestierenden. Die Zahl der Protestierenden stieg trotz der Warnungen der Organisatoren des Protests, friedlich zu demonstrieren und den Gebieten fernzubleiben, in denen die Soldaten und Scharfschützen sind. Herr der Leidenden, wir bitten um die Beachtung der Menschenrechte auf allen Seiten und den Schutz des Lebens von allen. Wir beten für eine effektiven internationalen Schutz, um das Recht zu sichern. Wir bitten um humanitäre Hilfe und Unterstützung beim Wiederaufbau. Wir beten für Frieden und Gerechtigkeit unseren Häusern und auf den Straßen der Städte. Hülle alle und jeden deiner Leute in deine Liebe. Lass sie deine Stimme hören: „Kommt zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch Ruhe schenken.“ (Matthäus 11,28) Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In dieser Woche befasst sich KUMI NOW mit der Dar al-Kalima Universität für Künste und Kultur in Bethlehem. Sie bietet Ausbildungen an in darstellender Kunst und Theater, aber auch im kulturellen Erbe Palästinas, Design und Tourismus. In einer Stadt, die von der Trennmauer, Checkpoints und illegalen Siedlungen beherrscht wird, wurde diese Universität zu einem Leuchtturm der Kreativität für junge Palästinenser. Die Universität ist von der lutherischen Weihnachtskirche gegründet worden; ihre Tore stehen offen für christliche und muslimische Studenten Palästinas. Lieber Herr Jesus, wir sind dankbar für die Arbeit der Dar al Kalima Universität in Bethlehem, die sich bemüht, die Seelen junger Palästinenser zu stärken, die versuchen, unter der Besatzung zu überleben. Wir bitten, dass viele von ihnen in künftigen Jahren zu kreativen Anführern ihrer Kommunen werden. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Montag, 19.August wurde in Gaza-Stadt der World Humanitarian Tag gefeiert. Jamie McGoldrick, Koordinatorin der UN- humanitären Hilfe, ehrte die Arbeit von Frauen wie Hanaa Rajesh Al Farajeen. Hanaa leitet einen Kindergarten in einem Beduinendorf im Bezirk Hebron. Sie hat hart dafür gearbeitet, dass Frauen Zugang finden für die Unterstützung in den Bereichen Erziehung, Wirtschaft und Gesundheit. Herr, „Vater aller Waisen und Beschützer aller Witwen“, wir bitten dich, segne die Arbeit derer, die ein offenes Herz haben für Waisen, Witwen und andere Menschen in Not. Wir danken dir für tausende Frauen, die sich um Arme, Notleidende und Besitzlose kümmern. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Avner Gvaryahu, Generalsekretär der israelischen Menschenrechtsgruppe „Breaking the Silence“, sollte den US- Kongressabgeordneten Rashida Tlaib und Ilhan Omar – als sie ihren Besuch der Westbank planten, eine Stadtführung in Hebron geben Bei einem MSNBC Interview am 16.August sprach der frühere israelische Fallschirmjäger über die Führungen, die er gibt, um zu zeigen, wie aus den zentralen Marktstraßen in Hebron inzwischen die palästinensischen Familien vertrieben wurden, um die großen illegalen israelischen Siedlungen zu schützen, die neuerdings dort entstanden sind. Herr, wir sind dankbar für die Israelis, die ihr Land lieben und dennoch den Mut haben, gegen die militärische Besatzung zu sprechen, die für Millionen Palästinenser so ein Elend bringen. Wir bitten, dass diese illegale Besatzung der ganzen Welt vollständig gezeigt wird, dass sie abgebaut und zu einem friedlichen Ende gebracht wird. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Sonntag, 18.August hat israelische Polizei das jährliche Fußballturnier, das von fast 200 palästinensischen Familien in Ost-Jerusalem organisiert worden war, abgebrochen. Die Polizei war von Gilad Erdan, dem Minister für öffentliche Sicherheit angewiesen worden, der behauptete, das Turnier werde von der Autonomiebehörde Palästinas unterstützt. Diese Behauptung wurde von den Organisatoren zurückgewiesen. Herr, wir beten für die Palästinenser, die in Ost-Jerusalem leben. Überall begegnet ihnen Entmutigung und Feindseligkeit. Wir bitten, dass sie in ihrem Bemühen festbleiben, ihre Gemeinschaft zu erhalten und sich gegenseitig unterstützen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für die Kapverdischen Inseln, Gambia, Guinea, Guinea-Bissau und Senegal. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN. 22.August 2019 Beim 70. „Großen Marsch der Rückkehr“ wurden 66 Palästinenser durch den andauernden Einsatz exzessiver militärischer Gewalt Israels gegen den friedlichen Protest an der Ostgrenze des Gazastreifens verwundet. Unter den am Freitag, 16.August 2019 Verwundeten sind mindestens 20 Kinder, 3 Frauen und ein freiwilliger Sanitäter. Neunundzwanzig Zivilisten wurden mit scharfer Munition beschossen; zwei von ihnen scheinen in einem kritischen Zustand zu sein. Jeder Protest hat sein eigenes Thema; der 70. Protest trug den Titel „Palestinian Youth Friday“. Dazu gehörten Ansprachen von politischen Führern und Theater-Vorstellungen. Herr, wir beten immer wieder für das Recht, friedlich in Gaza zu protestieren, ohne die Bedrohung, durch scharfe Munition oder Streumunition der Streitkräfte Israels verwundet oder getötet zu werden. Wir sind dankbar für alle, die immer wieder neue Wege finden, kreativ und ohne Gewalt zu protestieren. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In dieser Woche sieht die KUMI NOW Initiative auf die Arbeit von „Churches for Middle East Peace (CMEP) Das ist ein Zusammenschluss von 27 nationalen Kirchen und Organisationen aus verschiedenen kirchlichen Traditionen. Ziel ist eine dauerhafte Lösung des Konflikts zwischen Israel und Palästina, besonders aber das Ende der israelischen Blockade von Gaza. Die Lage im Gazastreifen wird immer unerträglicher: 80 % der Gazaner sind auf Lebensmittelhilfe angewiesen, Trinkwasser, Strom und Baumaterial sind knapp; und die Infrastruktur ist nach drei Kriegen mit Israel kaum noch zu reparieren. Guter Gott, wir danken dir für die Arbeit von CMEP, mit der Kirche versuchen Menschen in den USA dafür zu gewinnen, solche Bemühungen zu unterstützen, die den Streit zwischen Palästina und Israel beenden. Wir bitten, dass weltweit mehr Stimmen sich CMEP anschließen, um das Elend der Gazablockade zu einem Ende zu bringen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Rashida Tlaib, Mitglied im Kongress der USA, hat sich gegen einen Besuch bei Verwandten in der Westbank und Ost- Jerusalem entschieden, obwohl der israelische Innenminister aus humanitären Gründen ihre Einreise genehmigt hatte; er hatte aber mehrere Bedingungen damit verbunden, dass sie z.B. keine Kritik an der israelischen Regierung übe. Zuvor hatte Israel Rashida Tlaib und ihrer demokratischen Kollegin Ilhan Omar zusammen mit einer Gruppe anderer Kongressmitglieder die Einreise nach Israel und Palästina wegen deren Unterstützung der BDS-Kampagne verweigert. Wir danken dir, Herr, für Politiker mit Haltung, die bereit sind, aufzustehen und Unrecht Unrecht nennen- was immer es sie koste. Wir bitten, dass keine Angst vor Erpressung ihr Verlangen auslöscht, ihr Recht auf freie Meinung wahr zu nehmen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 7.August gab es in Ramallah eine Demonstration zur Unterstützung von palästinensischen Gefangenen, die ohne Anklage und Verfahren in Gefängnissen Israels einsitzen. Es sind inzwischen 49 palästinensische Gefangene, die gegen diese „administrative detention“ in den Hungerstreik gegangen sind. O Gott, du bist das Licht der Völker. Wir bitten, dass du in die Finsternis dieser palästinensischen Gefangenen, die nicht wissen, wofür und für wie lange sie eingesperrt wurden, dein Licht scheinen lässt. Wir bitten auch, dass dein Licht diese unmenschliche Behandlung an den Tag bringt, und dass die Behörden der israelischen Besatzer aufhören, ihre Gefangenen so schändlich zu behandeln. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In der vorigen Woche starb in Berlin Kamal Boullata, ein bekannter palästinensischer Maler. Es ging ihm in seiner Arbeit immer um seine Identität als Palästinenser und um sein Leben im Exil. Er wurde im Jahr 1942 in Jerusalem geboren und ist in der Altstadt aufgewachsen. 1967 war er bei einer Ausstellung in Beirut- als die israelische Besetzung begann. Abgesehen von einem kurzen Besuch im Jahr 1984 war ihm die Rückkehr nach Jerusalem nie erlaubt worden. Nach hartnäckigen Bemühungen seiner Familie gab es nun die Erlaubnis, dass er im griechisch-orthodoxen Friedhof auf dem Zionberg, in der Nähe seiner Vorfahren beerdigt werden kann Herr, wir danken dir das Leben und die künstlerischen Gaben des verstorbenen Kamal Boullata und für die Inspiration der Altstadt von Jerusalem in seinen hellen und farbigen Gemälden. Wir beten für viele Palästinenser, die wie Kamal ihr Leben im Exil, fern von ihrer geliebten Heimat leben mussten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Ein neuer Dokumentarfilm über das Alltagsleben der Menschen im Gazastreifen hatte beim „Sundance Film-Festival 2019“ seine Weltpremiere. Es handelt sich um eine irisch-kanadische Koproduktion der Direktoren Gary Keane und Andrew McConnell. Der Film wurde in den Jahren 2014-18 gedreht, und McConnell war fast das ganze Jahr 2014 – während des Kriegs mit Israel - zu Dreharbeiten in Gaza. Herr, wir danken dir für Künstler, die bereit sind, ihr eigenes Leben zu riskieren, um die Geschichte der Menschen zu erzählen, die leiden müssen. Wir bitten, dass dieser Film über den Gazastreifen die Herzen derer berührt, die ihn sehen, und sie dazu bringt, nach einem Wechsel und Befreiung für die Menschen der belagerten Enklave zu suchen. Herr; nach deinem Erbarmen erhörte unser Gebet. Noura Erakat, Professor und Anwalt für Menschenrechte hat gerade ein neues Buch veröffentlicht, sein Titel: “Justice for Some: Law and the Question of Palestine“ (Gerechtigkeit für Einige: das Recht und die Palästinafrage). Sie bietet einen neuen Zugang, den Kampf der Palästinenser für Freiheit durch die Macht und Kontrolle des internationalen Rechts zu verstehen. Sie plädiert für neue Aktionen und mehr Aufmerksamkeit für die Palästinafrage, und argumentiert dafür, dass im Rahmen des internationalen Rechts ein Wechsel noch immer möglich ist. Herr, wir beten für Menschen in politischen Ämtern und für internationalen Gesetzgeber. Wir bitten, dass sie die Schreie derer hören, die unter Unrecht und Unterdrückung leiden. Wir bitten, dass sie ihre Macht verantwortlich nützen und die Leidenden beschützen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Liberia und Sierra Leone. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsre Gebete. AMEN 15.August 2019 Der „Große Marsch der Rückkehr“ war am Freitag, 9.August viel ruhiger als gewohnt; Berichte von Verletzungen liegen nicht vor. Der Grund dafür ist das Eid al-Adha Fest, das am Sonntag, 11.August begonnen hat; außerdem haben von Ägypten ausgehandelte Abkommen dafür gesorgt, dass die Proteste abnehmen. Dennoch wurden zahlreiche Palästinenser getötet, die angeblich versucht haben, aus dem Gazastreifen nach Israel zu kommen. Die israelischen Besatzungsstreitkräfte behaupteten, dass es bewaffnete Militaristen waren und antworteten mit Raketenangriffen auf Gebiete im Gazastreifen. Herr, wir beten immer wieder für die Menschen des Gazastreifens. Wir bitten, dass sie eines Tages nach Hause heimkehren können, und die fortwährende Militärblockade Israels ein Ende hat. Gib den Verantwortlichen überall in der Welt den Mut, den Machthabern ins Gewissen zu reden und aufzustehen, um zu handeln, wo immer Unrecht geschieht. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In dieser Woche befasst sich KUMI NOW mit der Arbeit von „Defence for Children International Palestine“ (DCIP), , Diese Organisation setzt sich für die Verteidigung der Kinderrechte ein indem sie kostenlos Rechtsberatung anbietet, Verletzungen des internationalen Rechts dokumentiert und für einen besseren Schutz der Kinder eintritt. Die israelischen Behörden haben die Gewalt gegen Kinder nicht beendet, obwohl sie immer wieder aufgerufen wurden, nächtliche Festnahmen abzustellen, Misshandlungen und Folter von palästinensischen Kindern in militärischer Haft aufzugeben. Wir bitten, dass die unmenschliche Behandlung von Kindern durch israelische Behörden öffentlich gemacht und beendet wird. Wir danken dir für die Arbeit von DCIP und ihre Sorge für palästinensische Kinder, die in Situationen gebracht werden, die sich viele Erwachsene gar nicht vorstellen können. Lieber Jesus, du wusstest, wie es war, Folter zu erleiden in Gefangenschaft. Wir bitten dich, reiche deine Hand allen Kindern, die heute leiden. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Sonntag, 11.August wurde zahlreiche muslimische Gläubige beim Gebet in der Al Aqsa Moschee am Eid al- Adha Fest von israelischen Besatzer-Soldaten verwundet. Muslimische Geistliche hatten dazu aufgerufen, alle anderen Moscheen zu schließen, damit möglichst viele Menschen in der Al Aqsa zum Gebet erscheinen. Israelische Behörden hatten einer Zahl Juden den Zugang zum Al Aqsa Gelände erlaubt, um im Gebet sich an Tisha Báv zu erinnern; sie wurden von Bewaffneten begleitet, was bei den Eid Festen sonst verboten ist. Herr, wir bitten um Frieden und Ordnung in Jerusalem. Wir bitten, dass die israelischen Besatzer die Rechte aller Einwohner respektieren, ohne Einschränkung an ihren heiligen Orten zu beten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 7.August hat Riyad al-Maliki, der Außenminister der Palästinenserbehörde bekannt gegeben, dass Nicaragua entschieden hat, in Palästina eine Botschaft zu eröffnen. In den letzten Jahren haben verschiedene europäische und südamerikanische Länder Palästina anerkannt, aber diese Erklärungen hatten kaum diplomatische Konsequenzen. Herr, wir bitten, dass es weltweit Zeichen der Unterstützung für Palästina gibt und eine klare Botschaft, der internationalen Gerichte, dass die von Palästinensern erlittene Unterdrückung aufhören muss. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Nach einem zweijährigen Rechtsstreit hat eine Gruppe von Studenten der Fordham Universität in New York einen historischen Sieg gewonnen. Der Club „Studenten für Gerechtigkeit in Palästina“ (SJP) kann jetzt auf dem Campus eingerichtet werden. Die Universität hatte im Dezember 2016 die Zustimmung der Studierenden für SJP zurückgewiesen; aber im April 2017 klagten die Studenten gegen ihre Universität wegen Verletzung ihrer eigenen Regeln, und haben nun ihren Prozess gewonnen. Guter Gott, wir danken für den Mut und die Ausdauer der Studenten, die für ihr Recht auf freie Rede gekämpft haben, um Gerechtigkeit in Palästina voranzubringen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Israel hat Pläne für mehr als 2300 illegale Siedler-Wohnungen in der besetzten Westbank genehmigt. Das ist die vorläufig letzte Welle solcher Genehmigungen seit im Jahr 2017 US-Präsident Donald Trump ins Amt kam. Die israelische Gruppe „Peace Now“ hat diese Politik „einen verheerenden Versuch“ genannt, die Zwei-Staaten-Lösung zu verhindern und Teile oder die ganze Westbank zu annektieren. Herr, wir beten für alle Palästinenser, denen Baugenehmigungen in der Westbank verweigert werden, und sogar sehen müssen, wie ihre Häuser zerstört werden, wenn gleichzeitig illegale Siedler-Wohnungen in Tausenden gebaut werden. Herr, wir rufen zu dir wegen dieses Unrechts und bitten, dass du „den Armen aus dem Staub erhöhen mögest“ (1.Samuel 2,7) Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die palästinensische Finanzbehörde hat erklärt, dass Banken in Palästina ab Montag, 5.August die Gehälter der im öffentlichen Dienst angestellten um 50 % kürzen müssen. Auch Angestellte, die vom Ministerium für Finanzen und Planung bezahlt werden, haben dieselben Kürzungen zu erwarten. Diese Gehaltskürzungen sind die Folge der Entscheidung der israelischen Regierung, wesentliche Teile der Steuern einzubehalten, die sie im Auftrag der Palästinenser-Behörde (PA) einsammeln. Es geht um 138 Millionen Dollar, die die PA an palästinensische Familien zu zahlen hätten, die von Israel getötet oder eingesperrt wurden. Die PA hat erklärt, dass sie aus Protest gegen die Kürzung Israels die restlichen 200 Millionen Dollar nicht annehmen werde. Herr, wir beten für alle, die von diesem Einkommensverlust durch die diskriminierende Handlung der israelischen Behörden betroffen sind. Wir bitten, dass die Verantwortlichen In Israel die Auswirkung ihrer Politik für das Leben aller Palästinenser erkennen und die zurückgehaltenen Beträge auszahlen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Burkina Faso, Tschad, Mali, Mauretanien und Niger. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AM Englisch; http://sabeel.org/category/wave-of-prayers/
Freunde von Sabeel Deutschland e.V.