Jeden Donnerstag versammelt sich die Gemeinde in Jerusalem zum Abendmahl und zum Gebet. Ein Gebet, das in diesem Gottesdienst gebetet wird, wird auch an die Beter in aller Welt gesendet, damit in jeder Region um 12 Uhr das Gebet gebetet wird, damit eine Welle des Gebets rund um die Erde entsteht.
Welle des Gebets
9. Juli 2020 In Woche 38 der KUMI NOW Initiative (Dienstag 7.Juli) ist das Thema moralisch verantwortlicher Investitionen mit Sabeel- Kairos England erörtert worden. Am Dienstag, 14.Juli wird es die Möglichkeit geben, die israelische NGO Zochrot zur Frage des Rechts auf Rückkehr und des jüdischen National Fonds zu hören ( www.kuminow.com/online). Guter Gott, wir danken dir für alle, die bereit sind, ihre Unterstützung des legitimen Kampfes für Gerechtigkeit und Frieden durch ihre Investitionen auszudrücken. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Während Covid 19 weltweit Menschen heimsucht sehen wir in Palästina und Israel eine weitere Zunahme an Infektionen. Mit etwa 1000 Infektionen täglich ist Israel jetzt stärker betroffen als zu Beginn der Pandemie; Lockdowns und Einschränkungen werden verschärft. Die Westbank wurde am Freitag,3.Juli für zunächst fünf Tage in einen Lockdown geschickt. Da Hunderts Infektionen im Gebiet von Hebron und in den Flüchtlingslagern von Bethlehem gemeldet wurden, kann der Lockdown vermutlich verlängert werden. Herr, wir beten für alle, die weltweit von der Pandemie betroffen sind, besonders für die medizinischen und Notfall- Dienste, die sich selbst bei der Behandlung von Schwerkranken in Gefahr bringen. Wir beten für die Menschen in der Westbank, die den Lockdown in der dauernden Besatzung besonders hart zu spüren bekommen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Das von Benjamin Netanyahu selbstherrlich angekündigte Datum 1.Juli für die Annexion kam und ging ohne eine wirkliche Änderung. Inzwischen gab es zahlreiche Stimmen aus der internationalen Gemeinschaft, von Palästinensischen Gruppen und von Israelis, die alle gegen weitere Annexionen plädieren. Herr, wir bitten, dass internationale Kräfte auf Israel und seine Unterstützer in den USA echten Druck ausüben, um weitere illegale Annektierungen der Westbank zu einem Ende zu bringen. Wir bitten, dass die Palästinenser, die in diesen Gebieten leben, von diesem Druck befreit in Frieden dort leben können. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Trotz der anhaltenden Covid 19 Pandemie und der Zunahme an Infektionen haben israelische Behörden mit dem Bau von fast 200 neuen Wohnungen in der illegalen israelischen Siedlung Neve Daniel begonnen. Diese neuen Häuser werden auf Land gebaut, das zu den palästinensischen Dörfern Nahalin und al-Khader gehört. Während der Pandemie haben israelische Besatzer und Siedlergruppen Einschränkungen und Lockdowns genutzt, um noch mehr Land für die Erweiterung von Siedlungen zu rauben. O Herr, wir sehen wie die Zerstörung von Lebensgrundlagen und Häusern weitergeht und Palästinenser leiden unter einer Kombination von Besatzung, Einschränkungen und Lockdown. Wir bitten, dass am Ende Recht siegt, dass eines Tages Palästinenser im Frieden auf ihrem eigenen Land und in ihren eigenen Häusern leben können - ohne drohende Zerstörung oder erzwungene Umsiedlung. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Fünf Israelische und Palästinensische Menschenrechtsgruppen (Gisha, Adalah, Ha Moked, Ärzte für Menschenrechte Israel und die Association für Bürgerrecht Israel) haben an Verteidigungsminister Benny Gantz, Generalstaatanwalt Avichai Mandelblit und den Koordinator für Regierungsaktivitäten in den Besetzten Gebieten, Kamil Abu Rukun einen dringenden Brief geschickt, der Israel auffordert, die Erez Grenze unverzüglich für Palästinenser zu öffnen. Seit Anfang März hat die Palästinenserbehörde als Protest gegen weitere Annektierungen der Westbank ihre Zusammenarbeit mit israelischen Behörden eingestellt; das hat dazu geführt, dass Menschen im Gazastreifen für den Grenzübergang Erez keine Genehmigungen bekamen. Herr, wir bitten, dass Menschen im Gazastreifen, die aus medizinischen und anderen menschlichen Gründen nach Israel einreisen müssen, dafür Genehmigungen erhalten. Die fortdauernde Blockade Israels führt zu einem weiteren Zerfall des Gesundheits-systems im Gazastreifen und verschärft so das Leiden der Menschen. Wir bitten, dass die Blockade endet und den Menschen im Gazastreifen Gerechtigkeit widerfährt, dass sie ein normales Leben, frei von Unterdrückung und ohne das Risiko der Bombardierung führen können. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Sabeel hat mit der Palestinian Tour Guide Union wöchentliche online-Sitzungen veranstaltet, damit Palästinensische Touristenführer in der Zeit ohne Touristen neue Fähigkeiten entwickeln. Bis jetzt gab es Sitzungen zur Frage der Entwicklung neuer Ideen, Palästinensischer Nahrungsmittel und zur Theologie der Befreiung. Herr, wir sind dankbar, dass so viele Touristenführer zusammenkamen, um neue Themen zu hören und so ihre Fähigkeiten weiter entwickeln können. Wir sind dankbar für die neue Technik, die dies möglich macht und für die Sprecher, die ihr Wissen und ihre Fähigkeiten mit anderen teilen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Eritrea und Äthiopien. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN . 2. Juli 2020 In der 37.Woche der KUMI NOW Initiative wurden alle, die sich für eine Online-Versammlung angemeldet hatten, zu einem ganz besonderen Abend eingeladen, an dem Musik und Poesie aus Palästina gefeiert wurden. Nächsten Dienstag, am 7.Juli, wird es ab 18 Uhr eine Online-Sitzung mit Sabeel-Kairos UK geben, in der es um moralisch verantwortliche Investitionen gehen wird. (Einzelheiten bei http:/www.kuminow.com/online) Guter Gott, wir danken dir für das reiche Erbe palästinensischer Musik, Dichtung und Malerei. Wir danken für die Künstler, die dies Erbe am Leben halten indem sie ihre Gaben dazu nützen, in einer Leidenszeit ihre Leute zu erreichen. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. In ganz Palästina, Nablus und Hebron v.a. gab es einen Anstieg von Covid-19 Infektionen. Am Sonntag, 28.Juni wurden 195 neue Infektionen gemeldet; diese Zunahme erforderte Lockdowns in der ganzen Westbank, einschließlich zwei Tage Lockdown in Bethlehem, Verbot aller Hochzeiten und das Schließen von Kirchen und Moscheen in der Westbank. Herr, wir bitten um Weisheit für alle Verantwortlichen, dass sie versuchen, diese neuen Ausbrüche des Corona- Virus in den besetzten Palästinensergebieten zu begrenzen. Wir beten für die Heilung aller Infizierten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Dienstag, 23.Juni haben 1080 Parlamentarier aus 25 Europäischen Ländern einen Brief an europäische Regierungen verschickt, in dem sie begründen, warum sie die Pläne der israelischen Regierung, Gebiete der Westbank zu annektieren, ablehnen. Sie äußerten auch ihre Entschlossenheit ihren diplomatischen Einfluss für eine dauerhafte und gerechte Lösung des Konflikts einzusetzen. Lieber Herr Jesus, wir erbitten dein Mitgefühl und Fürsorge, wenn wir von Plänen Israels hören, noch mehr Land mit Gewalt zu rauben und internationale Gesetze zu brechen. Wir bitten, dass es eine gerechte und friedliche Lösung des Konflikts geben möge, die Palästinensern und Israelis gleiche Rechte garantieren wird. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Dienstag, 23.Juni, ist Ahmed Erekat, ein junger Palästinenser an einem Checkpoint bei Bethlehem erschossen worden. Länger als eine Stunde ließ man ihn verbluten, weil israelische Soldaten den palästinensischen Sanitätern des Roten Halbmonds, die anwesend waren, den Zugang verwehrten. Ahmed, ein Neffe des PLO-Generalsekretärs Saeb Erekat, hätte in zwei Wochen seine Hochzeit gefeiert. Er war auf dem Weg zu einem Schönheitssalon, wo er seine Mutter und eine Schwester abholen wollte, die sich dort auf die Hochzeit seiner Schwester vorbereiten ließen. Grenzpolizisten stoppten sein Auto und behaupteten, Ahmed hätte versucht, mit seinem Wagen einen Grenzpolizisten zu verletzten bevor sie auf ihn geschossen hätten. Guter Gott, wir beten für die Familie von Ahmed und ganz besonders für seine Braut, die seinen Tod betrauern. Wir bitten, dass Sicherheitskräfte Israels keine unangemessene Gewalt anwenden, und dass internationale Gerichte die Täter für alle Verbrechen zur Rechenschaft ziehen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Donnerstag, 18.Juni starb Omar Yaghi, ein Kleinkind mit acht Monaten aus Gaza. Eine Herzoperation im Sheba Krankenhaus in Israel musste um einen Monat verschoben werden, da die Reiseerlaubnis nicht rechtzeitig eingetroffen war. Das Palestinian Civil Affairs Committee (PCAC) das im Normalfall zuständig ist, wenn Familien aus dem Gazastreifen israelische Krankenhäuser benötigen, hat als Protest gegen die geplante Annexion alle Vereinbarungen mit Israel gekündigt. Obwohl die „Ärzte für Menschenrechte-Israel“ in Omars Fall sich für einen Operationstermin einsetzten, war die Wartezeit zu lang, und so starb er. Herr, wir beten für die Familie von Omar, die versucht, diesen herzzerreißenden Verlust zu begreifen. Wir bitten auch für die Hunderte palästinensische Patienten, denen wegen der drohenden Annexion großer Gebiete der besetzten Westbank lebensrettende Behandlung verweigert wird. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Das Jerusalemer Bezirksgericht hat am Mittwoch, 24.Juni, einen letzten Antrag des Griechisch-Orthodoxen Patriarchats abgelehnt, den Verkauf von Kirchenland zu verhindern. Im Jahr 2004 war mit der jüdischen Siedlergruppe Ateret Cohanim ein umstrittener Vertrag zum Verkauf des Kirchenlands abgeschlossen worden. Diese Gruppe möchte die Altstadt und Teile von Ost-Jerusalem jüdisch besiedeln indem sie -oft über Holdinggesellschaften-Land von nicht-jüdischen Besitzern aufkauft. Gott, wir beten für die Gemeinschaft der Christen, besonders für die Griechisch-Orthodoxe Kirche; ihr droht der Verlust weiterer Kirchengüter und damit ihre Existenz in der Stadt Jerusalem. Wir beten für alle Glieder am Leibe Christi, die als Zeugen im Heiligen Land bleiben. Wir sind dankbar für alle, die bleiben, wo so viele gezwungen wurden, zu gehen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Herr, wir feierten am 14.Juni die Weihe von Bischof Hosam Naoum, Erzbischof der Diözese Jerusalem. Auch feierten wir die Ordination von Pfarrer Rodny Said, Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land. Herr, mögen beide Männer gesegnet und ein Segen sein in ihrem Dienst und deinem Vorbild folgen, „die Kirche zu nähren und zu ehren.“(Eph 5,29). Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für den Sudan, Süd-Sudan und Uganda. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN 25. Juni 2020 Das Kumi Now-Online-Gespräch dieser Woche wurde in dieser Woche von Sabeel gestaltet und befasste sich mit der Frage, wie die Besatzung die Stadt Jerusalem betrifft. Die Regierung Israels hat Ost-Jerusalem von der Westbank abgeschnitten. Sie hat die Kontrolle über dies Gebiet ständig verschärft indem sie Bürgerrechte und den Palästinensern verweigert, Hauszerstörungen extensiv vornimmt und zugleich städtische Dienstleistungen und Pflege der Infrastruktur einschränkt. Lieber Herr Jesus, wir danken dir für das christliche Zeugnis von Sabeel in Ost-Jerusalem. Wenn wir heute an die tiefen Trennungen der Stadt Jerusalem denken, erinnern wir uns an deine Tränen und Klage, als du am Palmsonntag in die Stadt geritten bist: „Wenn doch auch du an diesem Tag erkennen würdest, was zum Frieden dient! Aber nun ist es vor deinen Augen verborgen.“ (Lk 19,42). Wir hören nicht auf, um Frieden, Gerechtigkeit und Versöhnung in der Stadt Jerusalem zu bitten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Donnerstag, 18.Juni hat der palästinensische Gesundheitsminister vor einem plötzlichen Anstieg der Zahl mit COVID- 19 Infizierter in den besetzten palästinensischen Gebieten gewarnt Ärzte haben 45 neue Fälle gemeldet; damit stieg die Gesamtzahl auf 745. Seit dem 5.März haben 570 Patienten sich erholt, 5 sind gestorben, und 170 werden noch behandelt. Die sechs Krankenhäuser in Ost-Jerusalem haben soeben wichtige Arzneimittel und Personenschutz von der Europäischen Union und der Weltgesundheitsbehörde erhalten. Guter Gott, wir sind dankbar für die rechtzeitige Spende medizinischer Mittel, die den Ärzten und Schwestern in den Krankenhäusern Jerusalems helfen, die am Corona-Virus Leidenden zu versorgen. Wir bitten um ihren Schutz, wenn die ihren Dienst tun. Wir beten auch für alle, die einen lieben Menschen durch das Virus verloren haben. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 17.Juni haben israelische Siedler in Qusra, südlich von Nablus mehrere Acres Palästinenserland mit Bulldozern platt gemacht, um den Bau einer Straße zu beginnen. Sie planen eine 7 km lange Straße zum Außenposten der Siedlung Migdalim; und wollen Siedlungen im Norden der Westbank mit anderen im Jordantal verbinden. Auch wurden in der Gegend von Makhrour bei Bethlehem Obstbäume und Oliven durch Bulldozer zerstört, um die israelische Straße 60 auszubauen. In der ganzen Westbank haben die Siedler Aktionen verstärkt unternommen, um die vorgesehene Annexion vorzubereiten. Guter Gott, wir bitten um ein Ende der illegalen Aktionen der Siedler in den besetzten palästinensischen Gebieten. Wir bitten, dass die israelische Regierung für ihre Methoden durch die Besetzung einen Apartheidstaat aufzubauen zur Rechenschaft gezogen wird. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Dienstag, 16.Juni hat Joseph Borell, der Beauftragte der Europäischen Union für Auswärtige Angelegenheiten und Sicherheit, von einer Video-Konferenz mit Mike Pompeo, dem Außenminister der USA, am vorigen Tag berichtet. Borell sagte, dass der „Friedensplan“ der USA international vereinbarte Maßstäbe nicht respektiere. Er empfahl stattdessen das multilaterale Format für Gespräche, das der deutsche Außenminister, Heiko Maas, vorgeschlagen hatte. Gott, wir bitten, dass der Plan der israelischen Regierung, Teile der Westbank Palästinas zu annektieren weltweit von Gerichten und Regierungen abgelehnt wird. Wir bitten, dass Regierende der ganzen Welt nach friedlichen und gerechten Lösungen für den Konflikt zwischen Israel und Palästina suchen, damit alle dort in Frieden und Sicherheit leben können. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Donnerstag, 11. Juni, hat das Palestinian Centre for Human Rights (PCHR Pal. Zentrum für Menschenrechte) einen viertägigen Kurs zum „Schutz und Intervention bei der Vermeidung von Gewalt gegen Frauen“ abgeschlossen. 25 weibliche und männliche Jugendliche aus vier Jugendgruppen in Gaza haben teilgenommen. Das Ziel des Kurses war die Vorbereitung der Teilnehmenden, die unterschwellige Gewalt der Geschlechter-Ungleichheit besser wahrzunehmen und Informationen, wie sie ihren Altersgenoss*innen helfen können, Interventionsmöglichkeiten und gesetzlichen Schutz zu suchen. Gott, wir danken dir für diese Kurse des PCHR in Gaza. Wir bitten, dass diese jungen Menschen, die am Training teilgenommen haben, für ihre AltersgenossInnen gute Anwälte werden, wenn sie Schutz vor Gewalt suchen. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Sowohl in den palästinensisch-arabischen Kommunen in Ost-Jerusalem als auch in ganz Israel hat es einen Anstieg der Gewalt gegeben. Das hat zu zahlreichen Verletzungen und Toten geführt. Der erhöhte Druck durch Arbeitslosigkeit wegen der Covid-19 Pandemie und die andauernde Besatzung haben zur Zunahme der Spannungen geführt. Gott, wir hören vom tragischen Anstieg der Gewalt in Familien und sonst wo in der palästinensisch-arabischen Gesellschaft. Wir bitten, dass diese Gewalt aufhört, Familien Wege finden, im Frieden zu leben, und dass die Gründe für diese Zunahme ein Ende finden. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Kenia und Tansania Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN. 18.Juni 2020 Kumi Now Online hat Jeff Halper, einen israelischen Anthropologen und Vorsitzenden des Israel Committee Against Home Demolitions (ICAHD) gebeten, einen Vortrag zu halten über die Chancen, die Zerstörung von Häusern als kollektive Strafe zu beenden. Jeff ist der Autor des Buches „War against the people: Israel, die Palästinenser und weltweite Friedensarbeit. Sein Vortrag fand am 16.Juni um 18 Uhr, Jerusalemer Zeit, statt. Die Kumi Now Online Sitzungen finden wöchentlich statt, weitere Informationen gibt es bei www.kuminow.com/online.Die nächste Sitzung am 23.Juni hat den Titel „Jerusalem unter Besatzung“ und wird von Sabeel geleitet. Guter Gott, wir danken dir für die Arbeit von ICAHD, die sich bemüht, Palästinensern zu helfen, deren Häuser von israelischen Behörden zerstört wurden. Wir bitten um ein Ende dieser gnadenlosen Praxis und um ein End der israelischen Besetzung von Palästina. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Nach einem Bericht des Büros der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Belange vom 2.Juni wurden 630 Palästinenser in den besetzten Gebieten Palästinas mit dem Covid 19 Virus infiziert. Die Palästinenserbehörde handelte schnell, die Pandemie durch Ausgangssperren, Reiseverbote und Schließung der Schulen einzugrenzen. Diese Maßnahmen hielten die Covid 19 Fälle auf einem niedrigen Niveau- mit fünf Toten und nur einem im Gazastreifen. Der am 5.März verkündete Ausnahmezustand wurde am 25.Mai beendet, die Einschränkungen wurden erleichtert, Abstand halten und Gesundheitsschutz werden aber weiterhin empfohlen. Herr, wir sind dankbar für das schnelle Handeln der Palästinenserbehörde zum Schutz der Menschen in Palästina und Gaza. Wir beten für die vielen Familien, die weltweit geliebte Menschen verloren haben; wir bitten, dass diese Pandemie möglichst bald aufhört, solche Zerstörungen anzurichten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Ende Mai haben mehr als 78 000 palästinensische SchülerInnen ihr „Tawjihi“ (dem deutschen Abitur vergleichbar) abgeschlossen. Das Bildungsministerium hat eine online Plattform mit „Tawjihih“ Material eingerichtet, damit die SchülerInnen sich während des Lockdowns auf ihre Prüfungen vorbereiten können. Danke, Gott, dass palästinensische SchülerInnen ihre Schulbildung mit den üblichen Examen abschließen können. Wir bitten, dass sie sich auf ihre Studien konzentrieren und ihre Chancen nutzen können- trotz der Pandemie, Besatzung und politischen Ungewissheit in ihrem Land. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Donnerstag, 11.Juni, ist Yazan Alami, ein Schüler der 9.Klasse an der St George Anglican School in Jerusalem nach langer Krankheit gestorben. Herr, wir beten für die Familie und Freunde von Yazan, die seinen Tod betrauern. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 3.Juni, hat die Palästinenserbehörde angekündigt, dass sie die monatlichen Steuern, die Israel für sie erhebt, zurückweisen wird. Das bedeutet fast die Hälfte aller Einnahme. Diese Zurückweisung ist ein Protest gegen den Plan, große Teile der besetzten Palästinensischen Westbank zu annektieren. Dadurch wird der Lebensunterhalt vieler Palästinenser bedroht. Das Corona-Virus hat zu einem harten Abschwung der Wirtschaft geführt, viele in der Westbank haben ihre Arbeit in Israel verloren. Diese Faktoren, verstärkt durch den Ausfall von Mitteln der Palästinenserbehörde, wird zweifellos in der ganzen Bevölkerung von Palästina zu noch größerer Not und Elend führen. Gott, du bist der Fels unsrer Zuflucht. Wir beten für die Familien in Palästina denen Arbeitslosigkeit und Not drohen. Wir bitten um Standhaftigkeit und die Bereitschaft in den Gemeinden, einander in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Palästinensische Bauern im nördlichen Jordantal, die Wassermelonen anbauen, kämpfen um ihr Einkommen. Wenn sie im Mai ihre Früchte ernten, werden ihre Märkte mit billigen israelischen Melonen überflutet. Sie kämpfen schon lange um Zugang zu Wasser, seit Jahrzehnten wird ihr Land gestohlen und Siedlern gegeben, oder ihr Land wurde zu einer militärischen Sperrzone erklärt. Jetzt merken sie, dass es sich nicht lohnt, ihre Früchte zu ernten, wenn Siedler, die freien Zugang zu Land und Wasser haben, ihre Preise unterbieten. Gott des Rechts und der Gerechtigkeit, wir bitten für die Notlage der Bauern in Palästina. Herr, so viele erdulden Gewalt und unfaire Behandlung; jetzt müssen sie auch die illegale Annexion ihres Landes befürchten. Wir beten, dass in letzter Minute internationale Gerichte und Regierungen überall in der Welt protestieren und der Regierung in Israel Einhalt gebieten, dass diese nicht ihre Macht missbraucht. (man lese dazu Micha 2,1und 2). Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Malawi und Sambia. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN. 11. Juni 2020 Die KUMI NOW Initiative hat für Dienstag, 9.Juni Rev. Stephen Sizer, den Gründer von „Peacemaker Trust“ eingeladen, damit er ein online-Gespräch zum Thema „Was ist Christlicher Zionismus“? moderiere. Der Autor von „Zions Christliche Soldaten“ hat uns geholfen, die Herausforderung zu verstehen, die Christliche Zionisten bedeuten, und was wir diesem Einfluss entgegensetzen können. (Die KUMI NOW online-Sitzungen finden jede Woche um 18 Uhr Jerusalemer Zeit statt; mehr Informationen dazu finden sich bei www.kuminow.com/online). Wir danken dir, Herr, für die Arbeit von Peacemaker Trust. Gott, du hast deine Kinder aus allen Familien der Welt aufgezogen; hilf uns, einander mit Liebe zu begegnen und gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit zu arbeiten. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Die Zahl der mit Covid 19 Infizierten in Israel (v.a.in Schulen) steigt; das Gesundheitsministerium hat am Donnerstag (4.6.20) vier neue Fälle festgestellt; damit stieg die Zahl der Infizierten in Palästina auf 640. Drei wurden aus der Gegend um Jenin, der Vierte aus Gaza berichtet. Das Corona-Virus hat zu einem wirtschaftlichen Abstieg geführt, und viele Palästinenser haben ihren Lebensunterhalt verloren. Guter Gott, wir beten für alle von der Pandemie Betroffenen in Palästina/Israel und überall in der Welt. Wir beten besonders für alle, die einen lieben Menschen verloren haben. um ihre Heilung ringen und ihr Einkommen durch den wirtschaftlichen Niedergang verloren haben. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Dienstag, 2.Juni, haben sich in Städten Palästinas und Israels Hunderte Demonstranten versammelt, um an die jüngsten Opfer von Polizeibrutalität in den USA und in Israel zu erinnern. Am 25.Mai wurde George Floyd, ein Afroamerikaner, von einem Polizisten in Minneapolis festgenommen und in Handschellen erstickt. Am 30.Mai wurde Iyad Hallaq, ein palästinensischer Autist von einem israelischen Polizisten erschossen. Vor der Geburtskirche in Bethlehem haben Protestierende bei den Fotos von Floyd und Hallaq Kerzen entzündet und gerufen: „Black lives matter, Palestinian lives matter.“ Gott des Himmels und der Erde, du gibst allen Menschen Leben und Atem und alles (Apostelgeschichte 17,25) Wir bitten, dass du mit all deiner Kraft dich für die Opfer von Brutalität einsetzt, dass jedes Leben vor dir als kostbar gesehen wird. Gott, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Etliche palästinensische Kommunen sind einer Welle von Verbrechen mit Schusswaffen ausgesetzt. Die Polizei Israels kümmert sich nicht, und Jahrzehnte politischer Gleichgültigkeit haben diese Gewaltspirale eskalieren lassen. Am Montag, 1.Juni, starb Rafif Qaraéen, ein vierjähriges palästinensisches Mädchen in einem Krankenhaus; ihr war im Ost-Jerusalemer Bezirk Isawiyah in den Kopf geschossen worden. Obwohl die Familie es bestreitet, behauptet die israelische Polizei, sie sei mit einem Gewehr aus Anata, einer palästinensischen Stadt jenseits der Trennmauer in der Westbank, also einer beträchtlichen Entfernung vom Haus des kleinen Mädchens erschossen worden. Wir beten für die Familie von Rafif, die den Tod ihrer kleinen Tochter betrauert. Wir bitten, dass die israelische Polizei die Täter solcher Gewaltverbrechen in der palästinensischen Gesellschaft verfolgt und Frieden und Sicherheit gewährleisten. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Mittwoch, 3.Juni, hat die Vertretung der palästinensischen Gefangenen in Ramallah berichtet, dass Dutzende palästinensischer Gefangener im israelischen Gefängnis Hadareem dabei sind, einen gemeinsamen Hungerstreik zu beginnen. Dieser Streik ist ihre Antwort auf die erbärmliche medizinische Behandlung während der Pandemie. Auch war es den Gefangenen verboten, mit ihren Familien zu telefonieren, was ihr Gefühl der Isolation verstärkt hat, da alle Besuche wegen des Virus gestrichen sind. Guter Gott, es gibt mehr als viertausend Palästinenser in israelischen Gefängnissen, einige ohne Anklage oder Termin ihrer Freilassung. Wir bitten besonders für alle, die verzweifelt sind, so dass sie auf ihre Misshandlung aufmerksam machen müssen. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Am Dienstag, 2.Juni hat im Jordantal eine Übung der israelischen Armee stattgefunden. Sie benützten scharfe Munition, die 2000 Acres Ackerland und Weide der Palästinenser anzündete. Die Palästinensischen Bauern verloren Weizen und Gerste und Futter für ihr Vieh, was ihren Lebensunterhalt gefährdet. Israel hat bereits 86 % Land im Jordantal der Westbank für israelische Siedlungen annektiert und wird den Rest am 1.Juli annektieren. Gott, wir rufen zu dir, wenn wir sehen, wie das Land von palästinensischen Bauern und Hirten zerstört und vor ihren Augen geraubt wird. Wir bitten, dass internationale Gerichte und Regierungen gegen diese illegale Annexion durch Israel protestieren bevor es zu spät ist. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unser Gebet. Wir beten mit dem Weltrat der Kirchen für Botswana und Zimbabwe. Herr, nach deinem Erbarmen erhöre unsere Gebete. AMEN. Gebet am Sonntag, 14.Juni O Gott und Vater, Quelle alles Göttlichen, gut jenseits alles Guten, fairer als alles, was fair ist. Bei dir ist Ruhe, Frieden und Einverständnis. Beende alle Differenzen, die uns voneinander trennen und bringe uns zurück zu einer Einigkeit in Liebe, die Züge deiner Natur haben wird. Und wie du über allen Dingen bist, vereine uns durch die Einigkeit im Sinn, dass wir umarmt von Güte und durch das Band der Zuneigung, im Geist eins werden, in uns selber und untereinander. Durch jenen Frieden, der alles friedlich mach durch die Güte, Gnade und Zärtlichkeit deines einzigen Sohnes AMEN. Englisch; http://sabeel.org/category/wave-of-prayers/
Freunde von Sabeel Deutschland e.V.